Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Nassauer, Mina geborene Frank (1928) – Wehen

Grab Nr. 14, Wehen, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Wehen | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Granit

Größe:

41 x 125 x 19 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier ruht

eine tugendhafte Frau. Ihrem Mann war sie Stütze,

ihren Kindern eine verständige Mutter,

und sie half jedem Bittenden.

Dies ist Minkel, Ehefrau des Jecheskiel

Nassauer.

Sie starb am 12. Tewet,

und wurde begraben am 15. desselben [5] 688 n.d.k.Z.

Ihre Seele sei eingebunden im Bunde des Lebens.

(Deutsche Inschrift darunter:)

Hier ruht in Frieden

unsere lb. Mutter

Mina Nassauer

geb. Frank

geb. 21.10.1852.

gest. 5.1.1928.

Sprache der Vorderseite:

deutsch, hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Nassauer, Mina geborene Frank

    Geburtstag

    21. Oktober 1852

    Sterbetag

    5. Januar 1928

    Geschlecht

    weiblich

    Wohnort

    Wehen

Anmerkungen:

Mina (Minkel) Nassauer geborene Frank, Ehefrau des Jecheskiel [= Ferdinand Nassauer, Grabnummer 13], geboren am 21.10.1852, gestorben am 05.01.1928.

Indizes

Personen:

Frank, Mina verheiratete Nassauer · Nassauer, Ferdinand

Orte:

Wehen

Nachweise

Bearbeitung:

Christa Wiesner 2006

Bildnachweise:

VS: B 2962/31.

Fotos:

Zitierweise
„Nassauer, Mina geborene Frank (1928) – Wehen“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/715> (Stand: 5.6.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde