Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Rosenthal, Seligmann (1876) – Oestrich

Grab Nr. 98 → Lageplan (PDF), Oestrich, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Oestrich | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Größe:

45 x 119 x 13 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier ruht

ein glaubwürdiger Mann, er wandelte untadelig,

seine Handlungen waren gut

und vollkommen. Früh morgens

und abends (befasste) er sich mit dem Gesetz und mit dem Gebet.

Sein Name ist bekannt zum Lob und

Preis. Es ist Pinchas,

Sohn des Menachem, genannt von

allen Seligman, Oestrich.

Er starb am Montag, und wurde begraben am Dienstag, den 6.

Schewat [51 636 n.d.k.Z.

(Deutsche Inschrift:)

Seligmann Rosenthal

von Oestrich,

geboren im Jahre 1788,

gestorben am 30ten Januar

1876.

Dem theueren, unvergeßlichen

und in Gott ruhenden Vater,

widmen dieses Denkmal in

zärtlichster Liebe und

Ehrfurcht die Kinder.

Sprache der Vorderseite:

deutsch, hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Rosenthal, Seligmann

    Geburtstag

    1788

    Sterbetag

    30. Januar 1876

    Geschlecht

    männlich

    Wohnort

    Oestrich

Anmerkungen:

Seligmann Rosenthal aus Oestrich, geboren im Jahr 1788, gestorben am 30.01.1876. Der Stein wurde gesetzt von seinen Kindern.

Hebräischer Name: Pinchas, Sohn des Menachem.

Der Verstorbene hieß bis 1842 patronymisch Seligmann Manche und nahm dann den Familiennamen Rosenthal an (HHStAW, Abt. 211, Nr. 11571). Zu seiner Frau Friederike siehe die Grabnummer 99.

Indizes

Personen:

Pinchas, Sohn des Menachem · Menachem, Vater des Seligmann Rosenthal · Seligmann Manche · Manche, Seligmann · Rosenthal, Friederike geborene NN

Orte:

Oestrich

Nachweise

Bearbeitung:

Christa Wiesner 1997, ergänzt von Andreas Schmidt (HLGL), 2008

Bildnachweise:

Farbaufnahme(n) Andreas Schmidt, Wettenberg, Mai 2008.

Fotos:

Zitierweise
„Rosenthal, Seligmann (1876) – Oestrich“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/4334> (Stand: 27.5.2013)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde