Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Nußbaum, Gerson (1859) – Weyhers

Grab Nr. 113 → Lageplan (PDF), Weyhers, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Weyhers | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Größe:

48 x 80 x 7 cm (B x H x T)

Platzierung:

liegend

Zustand:

zerbrochen

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier ruht

Gerson Me'ir

aus Wüstensachsen.

Dieser Stein sei

zum ewigen Andenken,

zum Erzählen, dass er ein

rechtschaffener Mann war; und kein Unrecht

fand man an ihm sein Leben lang.

Gerecht war er in all seinen Pfaden,

und er übte Wohltätigkeit

zu jeder Zeit.

Er starb am Freitag, den 22.

Schewat [5]620 n.d.k.Z.1

Seine Seele sei eingebunden im Bunde des Lebens.

---

1) Der 22. Schewat ist ein Mittwoch, nicht ein Freitag.

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Nußbaum, Gerson

    Geburtstag

    um 1804

    Sterbetag

    2. Dezember 1859

    Geschlecht

    männlich

    Wohnort

    Wüstensachsen

Anmerkungen:

Gerson[, Sohn des] Me'ir, aus Wüstensachsen, gestorben am 15.02.1860.

Laut Sterberegister: Gerson Nußbaum, gestorben am 02.12.1859 (!), 55 Jahre alt (HHStAW, 365, 881).

Indizes

Personen:

Gerson, Sohn des Me'ir · Me'ir, Vater des Gerson

Orte:

Wüstensachsen

Nachweise

Bearbeitung:

Christa Wiesner, 1992, bearbeitet von Bernd Vielsmeier, 2011, und Andreas Schmidt, 2015

Bildnachweise:

Bildarchiv Foto Marburg. Schwarz-Weiß-Aufnahme(n) aus dem Jahr 1989: B 19228/37

Fotos:

Zitierweise
„Nußbaum, Gerson (1859) – Weyhers“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/7085> (Stand: 22.8.2015)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde