Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Grabdenkmäler

Übersichtskarte Hessen
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild

Konrad von Buches 1294, Engelthal

Engelthal · Gem. Altenstadt · Wetteraukreis | Historisches Ortslexikon
Standort | Merkmale | Beschreibung | Inschrift | Nachweise | Zitierweise
Standort

Standort:

Engelthal

Angaben zum Standort:

Der Grabstein war ursprünglich vielleicht ein liegendes Hochgrab. Er wurde 1910 in die Nordwand des Altarraums eingelassen. Heute ist er teilweise durch eine Sitzbank verdeckt.

Heutiger Aufbewahrungsort:

Altenstadt, Kloster Engelthal

Merkmale

Datierung:

1294

Typ:

Grabplatte

Erhaltung:

erhalten

Größe:

96 x 211 cm (B x H)

Beschreibung

Beschreibung:

Der Stein hat die ältere, sargdeckelähnliche Trapezform und scheint ursprünglich eine waagerechte Lage gehabt zu haben.

Die Gestalt des Entschlafenen, die in einer spitzbogigen Vertiefung der Grabplatte ruht, ist in der Haustracht, in glattem Ärmel-Oberkleid dargestellt. Die Figur hat die Abzeichen des Ritters, das breite mit dem Riemen umwickelte Schwert in der Rechten, den Schild mit dem Wappen derer von Buches (von Höchst) in der Linken. Das an beiden Seiten des Kopfes gelockte Haar fällt bis zum Hals herab.

Geschlecht, Alter, Familienstand:

männliche Person(en)

Stand:

Adlige

Enthaltene Wappen:

Buches, Höchst.

Dargestellte Personen:

Ritter Konrad von Buches war der Stifter des Klosters Engelthal, gestorben 1294.

Sonstiges:

2. Aufnahme: Stumpf, Kloster Engelthal, S. 146.

Inschrift

Umschrift:

+ ANNO . DO(mini) . M . CC . XC . IIII . OBIIT . VENERAbIL(IS) . MILES . CONRADVS . DE . BUCHESE . FUNDATOR +

Übersetzung:

Im Jahre des Herrn 1294 starb der ehrenwerte Ritter, der Stifter Konrad von Buches.

Kommentar:

Inschrift nach Wagner und Stumpf.

Nachweise

Literatur:

Sachbegriffe:

Schwerter, umwickelte · Trapezform · Kleidung · Ritter · Schwerter · Haartracht · Wappen · Männer · Adlige

Wappen:

Buches · Höchst

Bearbeitung:

Otto Volk, HLGL, nach Wagner, Kunstdenkmäler S. 133 (mit Abb.); Stumpf, Kloster Engelthal, S. 23 f.

Zitierweise
„Konrad von Buches 1294, Engelthal“, in: Grabdenkmäler <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/gdm/id/604> (Stand: 12.2.2006)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde