Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Grabdenkmäler

Übersichtskarte Hessen
  • Vorschaubild

Heinrich gen. Blicker Landschad von Steinach 1396, Neckarsteinach

Neckarsteinach · Gem. Neckarsteinach · Landkreis Bergstraße | Historisches Ortslexikon
Standort | Merkmale | Beschreibung | Inschrift | Nachweise | Zitierweise
Standort

Standort:

Neckarsteinach

Gebäude:

Neckarsteinach, Evangelische Kirche

Angaben zum Standort:

Die Platte steht heute an der Südwand des Langhauses der Kirche zu Neckarsteinach, links neben dem Eingang.

Merkmale

Datierung:

1396

Typ:

Grabplatte

Material:

roter Sandstein

Erhaltung:

erhalten

Größe:

118 x 220 cm (B x H)

Größe der Buchstaben:

9 cm

Beschreibung

Beschreibung:

Im Feld ist ein Vollwappen eingeritzt. Auffällig ist dabei die Gestaltung der Helmzier. Das gekrönte Haupt ist mit Hakennase und geöffnetem Mund dargestellt, wobei die Zähne zu sehen sind.

Die Inschrift läuft außen auf dem Rand zwischen Linien um. Auf der oberen Leiste befindet sich nur ein Kreuz. Der Text beginnt oben auf der rechten Leiste.

Geschlecht, Alter, Familienstand:

männliche Person(en)

Stand:

Adlige

Enthaltene Wappen:

Landschaden von Steinach.

Dargestellte Personen:

Ritter Heinrich genannt Blicker Landschad von Steinach.

Heinrich, genannt Blicker der Ältere (XL), war ein Sohn Blickers X. Landschad. Er war in erster Ehe mit Catherina von Than verheiratet und in zweiter Ehe mit Else von Heidelberg. 1) Heinrich stand in pfälzischen Diensten und ist als Amtmann zu Neuburg und Steinsberg sowie als Hofmeister zu Heidelberg nachweisbar. 2)


  1. Hans Ulrich Landschad, Aufzeichnungen; Möller-Krauß 11; Irschlinger, Landschaden Taf. 2. Zu Catherina vgl. Nr. 36.
  2. Irschlinger, Landschaden 477; Langendörfer, Landschaden 6 u. 40f. Vgl. zu Heinrich auch Blicker XIV., Chronik (Langendörfer a.a.O. 184).
Inschrift

Umschrift:

· + · / anno · d(omi)ni · m° · ccc · lxxxxvi · dominica · ocvli · o(bii) · / · heinricvs · miles · / dictvs · bliker · lantschade ·

Übersetzung:

Im Jahre des Herrn 1396, am Sonntag Oculi (5. März), starb der Ritter Heinrich genannt Blicker Landschad.

Schrift:

Gotische Minuskel

Nachweise

Literatur:

  • Hans Ulrich Landschad, Aufzeichnungen (Irschlinger 233)
  • Möller/Krauß, Neckarsteinach 97
  • Siebeck, Inschriften 36.

Sachbegriffe:

Wappen · Männer · Adlige · Ritter

Wappen:

Landschad von Steinach · Steinach, Landschad von

Bearbeitung:

Die Inschriften des Landkreises Bergstraße, gesammelt und bearbeitet von Sebastian Scholz (Die Deutschen Inschriften 38), 1994, S. 33, Nr. 37.

Zitierweise
„Heinrich gen. Blicker Landschad von Steinach 1396, Neckarsteinach“, in: Grabdenkmäler <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/gdm/id/432> (Stand: 13.1.2006)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde