Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Grabdenkmäler

Übersichtskarte Hessen
  • Vorschaubild

Abt Johannes IV. gen. Edelknecht aus Rüdesheim 1498, Eberbach

Eberbach · Gem. Eltville am Rhein · Rheingau-Taunus-Kreis | Historisches Ortslexikon
Standort | Merkmale | Beschreibung | Inschrift | Nachweise | Zitierweise
Standort

Standort:

Eberbach

Angaben zum Standort:

Heute an der Wand des Nordseitenschiffes aufgerichtet.

Heutiger Aufbewahrungsort:

Kloster Eberbach, Klosterkirche (aus Kapitelsaal)

Merkmale

Datierung:

1498

Typ:

Grabplatte

Material:

roter Sandstein

Erhaltung:

erhalten

Größe:

104 x 218 cm (B x H)

Größe der Buchstaben:

7-10 cm

Beschreibung

Beschreibung:

Im Feld das Flachrelief des Abtes im Ordenskleid, mit Regelbuch und Stab, zu Häupten zwei aus gedrehtem Fuß emporwachsende und bogenförmig zusammengebundene Blütenstäbe. Auf dem Rand umlaufende Grabinschrift ohne Linien. Rand bestoßen, Platte sonst gut erhalten.

Die Darstellung vereint die bei den Eberbacher Abtsgrabplatten typische spätgotische Architekturrahmung mit dem renaissancehaft vegetabilischen Schmuck des gebogenen Astwerks. Im Typus der Darstellung bleibt sie der stereotypen Darstellungsform älterer Platten verhaftet.2)

2) Hierzu Schaum-Benedum 107, 158; Monsees, Entwicklung.

Geschlecht, Alter, Familienstand:

männliche Person(en)

Stand:

Ordensangehörige · geistliche Personen

Dargestellte Personen:

Abt Johannes IV. gen. Edelknecht aus Rüdesheim.

Johannes IV. war Nachfolger des zum Jahresende 1485 verstorbenen Johannes aus Boppard. Unter dem neuen Abt wurde die Eberbacher Klosterbibliothek eingerichtet bzw. erweitert.3) Die Abtszählung stimmt mit den älteren Abtskatalogen überein.4)

3) Series abbatum.

4) Bei Bär, Eberbach 1143 als 32. Abt.

Inschrift

Umschrift:

Anno d(omi)ni · m° · cccc° · xcviii° · 3 · / nonas octobris O(biit) reuere(n)d(us) in ch(rist)o pater et d(omi)n(u)s dominus / Johan(n)es Abbas mon(a)sterii / Ebber-bacens(is) xxiii cui(us) a(n)i(m)a requiescat in sancta pace amen

Übersetzung:

Im Jahre des Herrn 1498, am dritten Tag vor den Nonen des Oktober (5. Oktober) starb der ehrwürdige Vater in Christo und Herr, Herr Johannes, 23. Abt des Klosters Eberbach, dessen Seele im heiligen Frieden ruhe. Amen.

Schrift:

Gotische Minuskel

Nachweise

Literatur:

  • Helwich, Syntagma 178
  • Catalogus fol. 28v, ed. Roth, Geschichtsquellen III 113, IV 114
  • Series abbatum fol.100r
  • Roth, Geschichtsquellen III 269
  • Schaum-Benedum 158
  • Monsees, Entwicklung 32 m. Abb. 7
  • Dies., Totengedächtnis- und Bauinschriften Abb. 9.

Bearbeitung:

Die Inschriften des Rheingau-Taunus-Kreises. Gesammelt und bearbeitet von Yvonne Monsees (Die Deutschen Inschriften 43), 1997, S. 250 f., Nr. 296.

Zitierweise
„Abt Johannes IV. gen. Edelknecht aus Rüdesheim 1498, Eberbach“, in: Grabdenkmäler <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/gdm/id/1955> (Stand: 4.10.2006)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde