Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Truppen in Amerika

Regiment von Mirbach, ab 1780 Jung von Loßberg

Uniformbeispiel

Zoom Symbol


Uniform

  • blaue Uniformröcke, rote Aufschläge und Rabatten in weißer bzw. silberner Einfassung
  • weiße Hosen und Westen, silberne Knöpfe
  • Musketier- bzw. Grenadiermützen

Datenbank-Recherche


Geschichte

  • 1745 Aufstellung durch Oberstleutnant Prinz Carl Leopold von Anhalt-Bernburg
  • 1789 2. Bataillon Regiment Erbprinz
  • 1821 bei Auflösung des Regiments dem Infanterieregiment 3 als 3. Bataillon zugeteilt
  • 1832 3. Bataillon Infanterieregiment 3
  • 1866-1919 2. Bataillon 3. kurhessisches Infanterieregiment 83 (Kassel)

Organisation

  • 1745 10 Kompanien zu 3 Offizieren, 7 Unteroffizieren, 1 Feldscher, 3 Spielleuten, 8 Grenadieren, 58 Musketieren sowie einem Regimentsstab (15 Mann); Gesamtstärke: 815 Mann
  • 1749 ca. 500 Mann
  • 1762 2 Bataillone zu je 4 Musketierkompanien; 2 Grenadierkompanien im besonders formierten Grenadierbataillon

Standort

  • 1750 Rheinfels, als Kreisregiment
  • 1765 Melsungen und Rothenburg

Chefs

  • 1745 Oberst Prinz C. L. von Anhalt (zuletzt Generalleutnant)
  • 1770 Oberst von Mirbach (zuletzt Generalleutnant)
  • 1780 Generalmajor F. W. von Loßberg (zuletzt Generalleutnant)

Regimentskommandeure

  • 1749 Oberst von Toll
  • 1757 Oberst Kleinschmidt
  • 1759 Oberst J. J. Müller
  • 1760 Oberst von Wilcke
  • 1765 Oberst W. von Mirbach

Stabsoffiziere 1760

  • Chef: Generalleutnant Prinz Anhalt
  • Kommandeur: Oberst von Wilcke
  • Oberstleutnant von Mirbach
  • Major Grebe
  • Major von Koeller

Kompaniechefs April 1762

  1. (Leib-)Kompanie: Generalleutnant Prinz Anhalt
  2. Kompanie: Oberst von Wilcke
  3. Kompanie: Oberstleutnant von Mirbach
  4. Kompanie: Major Grebe
  5. Kompanie: Major Mathias
  6. Kompanie: Kapitän Hundshagen
  7. Kompanie: Kapitän von Hanstein
  8. Kompanie: Kapitän von Borck
  9. Kompanie: Kapitän Schäfer (Grenadiere)
  10. Kompanie: Kapitän Bielstein (Grenadiere)

Kompaniechefs im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg

  1. Kompanie: Leibkompanie
  2. Kompanie: 1775 Oberst Friedrich Hilmar Karl von der Malsburg, 1776 Oberst Johann August von Loose, 1776-1777 Oberst Justus Heinrich Block, ab 1778 Oberst Karl Christian von Romrod
  3. Kompanie: 1775-1777 Oberstleutnant Ernst Rudolf von Schieck, ab 1778 Oberstleutnant Hans Moritz von Biesenrodt
  4. Kompanie: 1775-1777 Major Hans Moritz von Biesenrodt, ab 1777 Major Emanuel Anshelm von Wilmowsky (zuletzt Oberstleutnant)
  5. Kompanie: 1775 Kapitän Ernst Leopold von Borck, ab 1776 Kapitän Karl Leopold Baurmeister (zuletzt Major)

Quellen


Literatur

 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde