Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Gottlieb Theodor Kellner
(1819–1898)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

GND-ID

18953964X

Kellner, Gottlieb Theodor [ID = 11785]

* 24.8.1819 Kassel, † 15.5.1898 Philadelphia (Pennsylvania)
Dr. phil. – Jurist, Privatdozent, Redakteur, Abgeordneter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • 1840-1845 Studium der Rechte an den Universitäten Heidelberg und Marburg
  • 1846 Promotion an der Universität Göttingen mit der Arbeit „Zur Geschichte des Physiokratismus. Quesnay, Gournay, Turgot“
  • 1846 Privatdozent in Göttingen
  • 1848 Volksredner während der Märzereignisse in Kassel
  • 1848-1850 Begründer und Redakteur der Zeitschrift „Hornisse“, des geistvollen und boshaften Hauptorgans der hessischen Demokraten
  • zusammen mit Heise Präsident der demokratischen Vereine der beiden Hessen, Nassau und Waldeck
  • 1850 Mitglied der Kurhessischen Ständeversammlung (13. Landtag) für Gelnhausen (Demokrat)
  • im gleichen Jahr Flucht vor den Bundesexekutionstruppen nach Kloster Wormeln bei Warburg
  • „1851 wegen Hochverrats und Majestätsbeleidigung zu Wormeln verhaftet, entfloh er 1852 mit Hilfe des Gardisten Zinn aus dem Kastell Cassel und ging nach Amerika, wo er 1855 Redakteur des ‚Philadelphia Democrat‘ wurde... Über seine Flucht existiert eine ganze Literatur.“ (Losch, S. 32 f.)

Role:

  • Kurhessen, 13. Landtag, Mitglied, 1850

(Art-) Works:

Family Members

Father:

Kellner, Andreas Theodor, 1772–1852, Revisor beim Obersteuerkollegium in Kassel

Mother:

Rudolph, Gertrud Elisabeth, * 1787

References

Sources:

Bibliography:

Image Source:

Grothe, Die Abgeordneten der kurhessischen Ständeversammlungen 1830–1866, S. 73 - Original: Sammlung Lengemann

Citation
„Kellner, Gottlieb Theodor“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/18953964X> (Stand: 12.12.2022)