Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Anton Abt
(1841–1895)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weitere Informationen

GND-Nummer

17412662X

Abt, Anton [ID = 2947]

* 26.12.1841 Seelenberg, † 16.2.1895 Limburg an der Lahn, katholisch
Schriftsteller, Pfarrer
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Pseudonym(e):

Münich, Walther von

Wirken

Werdegang:

  • Im Kindesalter mit den Eltern von Seelenberg nach Seitzenhahn verzogen
  • Realschule Bad Schwalbach
  • 1855 Gymnasium Hadamar
  • 1861-1864 Studium im Bischöflichen Seminar Mainz und am Priesterseminar Limburg
  • ab 1865 Kaplan in Hadamar, Limburg und Montabaur
  • 1870 Gründung einer Höheren Bürgerschule in Oberlahnstein, deren Direktor
  • 1875-1892 Hausgeistlicher der "Englischen Fräulein" in Bukarest
  • Hilfskaplan in Frankfurt am Main
  • 1884 Pfarrer in Königstein
  • ab 1885 Domkapitular und Stadtpfarrer in Limburg

Werke:

  • Novellen und Erzählungen;
  • Herausgeber des Nassauischen Bauernkalenders 1891-1892:
Familie

Verwandte:

Nachweise

Literatur:

  • L. Abt, Anton Abt (1895);
  • Kürschner LK 17 (1895), S. 3;
  • Brümmer 1, S. 25;
  • Kosch, Katholisches Deutschland, S. 7;
  • Goedecke NF 1 (1962), S. 129;
  • Kosch DLL 3. Aufl. 1 (1968), S. 11;
  • Renkhoff, Nassauische Biographie, S. 2, Nr. 9
Zitierweise
„Abt, Anton“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/17412662X> (Stand: 27.2.2013)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde