Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Manfred Langner
(1941)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weitere Informationen

GND-Nummer

172217520

Langner, Manfred [ID = 6883]

* 28.6.1941 Kattowitz heute Katowice (Polen)
Dr. jur. – Rechtsanwalt, Politiker, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1947-1961 Grundschule und Gymnasium in Weilburg
  • 1961-1962 Wehrdienst (Leutnant der Reserve)
  • 1962-1967 Studium an den Universitäten Bonn und Tübingen (Rechtswissenschaft, Politikwissenschaft, Geschichte)
  • ab 1968 Mitglied des Kreistags Oberlahn bzw. Limburg-Weilburg
  • 1969 Promotion bei Theodor Eschenburg, anschließend Referendarzeit in Hessen
  • ab 1971 Rechtsanwalt in Weilburg, ab 1984 auch Notar, 2005 Ruhestand
  • 1972-1974 Mitglied im Landesvorstand der Jungen Union Hessen
  • 1.12.1974-13.12.1976 Mitglied des Hessischen Landtags, Mandatsniederlegung, Nachfolger: Gerhard Keil
  • 14.12.1976-1990 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • 1979 Mitglied der 7., 1984 der 8. und 1989 der 9. Bundesversammlung

Funktion:

  • Hessen, 08. Landtag, Mitglied (CDU), 1974-1976

Werke:

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Langner, Manfred“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/172217520> (Stand: 20.12.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde