Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Wilhelm Ziegler
(1891–1962)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

143938886

Ziegler, Wilhelm [ID = 7987]

* 25.11.1891 Birstein bei Bad Soden-Salmünster, † 21.4.1962 Birnfeld
Dr. phil. – Politiker, Abgeordneter, Professor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Besuch der Mittelschule in Gelnhausen und des Gymnasiums in Büdingen
  • 1910 Reifeprüfung
  • Studium der Theologie, Geschichte und Volkswirtschaft an den Universitäten Marburg, Berlin, Göttingen, Bonn und Frankfurt am Main
  • 1915 Promotion zum Dr. phil.
  • 1916 vor Verdun schwer verwundet
  • 1918 Reichsdemobilmachungsamt
  • 1919 Reichszentrale für Heimatdienst
  • 1927 dort Oberregierungsrat
  • 1.5.1933 Mitglied der NSDAP
  • 1933 Referent für Wissenschaft im Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda
  • 1935 Leiter des „Instituts zum Studium der Judenfrage“
  • 1938 Ministerialrat
  • 26.5.1938 auf Vorschlag der „Adjutantur des Führers“ Lehrauftrag für Philosophie an der Universität Berlin für die „Geschichte der Judenfrage“
  • 1942 Untersuchungsverfahren durch Geheime Staatspolizei wegen aktiven Widerstandes in den Jahren 1938 und 1939, seitdem dienstlich beaufsichtigt
  • 1943 stellvertretender Leiter der Schrifttumsabteilung im Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda
  • 1944 im Führungskreis des Nationalsozialistischen Deutschen Dozenten-Bundes
  • 1948 durch Spruchkammer entlastet, danach im VdK tätig
  • 1949 zum Ersten Landesverbandsvorsitzenden des Bundes der Fliegergeschädigten gewählt
  • 1.12.1950-30.11.1954 Mitglied des Hessischen Landtags (GB/BHE)
  • 1953-1956 Staatskommissar für die Förderung der hessischen Notstandsgebiete und Zonengrenzkreise in der Hessischen Staatskanzlei

Funktion:

  • Hessen, 02. Landtag, Mitglied (GB/BHE), 1950-1954
Nachweise

Literatur:

  • Lengemann, Das Hessen-Parlament 1946–1986, Frankfurt am Main 1986, S. 440
  • Hans-Peter Klausch, Braunes Erbe – NS-Vergangenheit hessischer Landtagsabgeordneter der 1.–11. Wahlperiode (1946–1987), hrsg. von der Fraktion Die Linke im Hessischen Landtag, Wiesbaden 2011, S. 18
  • Albrecht Kirschner, Abschlussbericht der Arbeitsgruppe zur Vorstudie „NS-Vergangenheit ehemaliger hessischer Landtagsabgeordneter“ der Kommission des Hessischen Landtags für das Forschungsvorhaben „Politische und parlamentarische Geschichte des Landes Hessen“, Wiesbaden 2013, Kapitel 2.3, 5.1.1, 5.4, 5.6

Bildquelle:

Archiv des Hessischen Landtags

Zitierweise
„Ziegler, Wilhelm“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/143938886> (Stand: 9.7.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde