Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Carl Heinrich Merck
(1761–1799)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

139562443

Merck, Carl Heinrich [ID = 5996]

* 19.11.1761 Darmstadt, † 31.1.1799 Sankt Petersburg (Russland), evangelisch
Dr. med. – Arzt, Entdecker, Naturforscher
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Jugend Alsfeld
  • Studium der Medizin Gießen und Jena (ein Stammbuch von ihm 1779-1784 im Besitz der Universitäts-Bibliothek Gießen)
  • Doktor der Medizin Gießen 10.12.1784
  • Hofrat in Sankt Petersburg
  • Arzt in Irkutsk
  • 1788-1791 Verfasser eines Tagebuches während seiner Teilnahme an der Billings-Saryčev-Expedition nach Kamčatka, die Alëuten, Alaska und auf die Čukotka-Halbinsel
  • 3.11.1797 Korrespondierendes Mitglied der Göttinger Akademie der Wissenschaften
  • starb am Schlaganfall

Werke:

Familie

Vater:

Merck, Franz Christian, 1732-1804, Arzt in Alsfeld

Mutter:

Neubauer, Johanna Maria Elisabetha, 1737-1773, Schriftstellerin

Partner:

  • Kačka, Nadeschda Gavrilova (Elisabeth), 1767-1846, vermutlich Tochter des Garviil Simonovič Kačka, 1739-1818, Leiter der metallurgischen Werke in Kolyvan und Voskresensk bei Irkutsk

Verwandte:

  • Kabisch, Sophie D., geb. Merck <Tochter>, 1797-1872, verheiratet mit Friedrich August Kabisch, Besitzer einer chemischen Fabrik in Sankt Petersburg
  • Merck, Friedrich Karl Wolfgang <Sohn>, 1799-1857, Apotheker in Sankt Petersburg
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Merck, Carl Heinrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/139562443> (Stand: 8.5.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde