Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Heinrich Friedrich Rumpf
(1795–1867)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Rumpf, Heinrich Friedrich [ID = 2685]

* 1.3.1795 Frankfurt am Main, † 16.3.1867 Frankfurt am Main, Begräbnisort: Frankfurt am Main Hauptfriedhof
Architekt, Abgeordneter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Ausbildung in Fulda
  • 1815-1817 Ausbildung an der „Ecole des Beaux Arts“ in Paris
  • seit Herbst 1817 Architekt in Frankfurt am Main
  • Entwurf von mehreren stadtbildprägenden Bauten des Klassizismus, zum Beispiel das Hospital zum Heiligen Geist (1833-1839) oder das Portal und die Gruftenhalle des Hauptfriedhofes in Frankfurt am Main (ab 1826)
  • Erstellung und Umbau von zahlreichen Privatvillen und Gartenhäusern unter anderem für die Familien Rothschild, Günderrode, Mülhens, Grunelius, Gontard, Scharff und Guaita – fast vollständig im Zweiten Weltkrieg zerstört
  • 1838 Mitglied der Gesetzgebenden Versammlung der Freien Stadt Frankfurt

Role:

  • Frankfurt am Main, Freie Stadt, Gesetzgebende Versammlung, Mitglied, 1838
Family Members

Father:

Rumpf, Ludwig Daniel Philipp, 1762–1845, Tapezierermeister, Mitarbeiter des Architekten Salins de Montfort, Landwehrmajor in Frankfurt am Main, Sohn des Johann Georg Ludwig Rumpf, 1729–1774, Pfarrer in Oberrosbach bei Friedberg, und der Susanna Maria Seiler

Mother:

Duntze, Elisabeth Luise Gertrud

Partner(s):

  • Vogel, Elisabeth Luise, † 1879

Relatives:

  • Rumpf, Ernst Friedrich Felix <Sohn>, * 1833, Dr. iur., Landgerichtsrat in Wiesbaden
  • Rumpf, Anton Karl* <Sohn>, 1838-1911, Bildhauer
References

Bibliography:

Citation
„Rumpf, Heinrich Friedrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/139517243> (Stand: 15.4.2021)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde