Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Emil Wehrle
(1891–1962)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Wehrle, Emil [ID = 15740]

* 2.7.1891 Freiburg im Breisgau, † 11.7.1962 Frankfurt am Main, katholisch
Prof. Dr. rer. pol.; Dr. jur. – Sozialwissenschaftler, Professor
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Besuch der Oberrealschule Freiburg
  • Studium der Ökonomie und rechtswissenschaften an den Universitäten Freiburg und Köln
  • 18.12.1913 Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Freiburg
  • Teilnahme am Ersten Weltkrieg
  • 1920 Promotion zum Dr. jur.
  • 1921-1925 Leitung des Badischen Landesarbeitsamtes
  • 16.12.1923 Venia Legendi im Fach Wirtschaftliche Staatswissenschaften an der Universität Heidelberg, anschließend Tätigkeit als Privatdozent
  • 15.4.1925 Ernennung zum ordentlichen Professor an der Handelshochschule Nürnberg
  • 1929 Ernennung zum ordentlichen Professor an der Technischen Hochschule Karlsruhe
  • 25.11.1933 Ernennung zum ordentlichen Professor für Wirtschaftliche Staatswissenschaften sowie zum Direktor des Staatswissenschaftlichen Seminars der Universität Marburg
  • 11.1.1934 Ernennung zum Mitglied des Volkswirtschaftlichen Prüfungsamtes
  • 13.1.1934 Ernennung zum Mitglied des Juristischen Prüfungsamtes beim Oberlandesgericht Kassel
  • 1.4.1936 Ernennung zum ordentlichen Professor für Sozialverwaltung an der Universität Frankfurt am Main, ab 1945 Direktor des Handwerkswirtschaftlichen Instituts Frankfurt sowie des Instituts für Wirtschafts- und Sozialpolitik
  • 1937 Eintritt in die NSDAP

Role:

  • Nürnberg, Handelshochschule, Rektor, 1926-1928
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1934-1936

Course of Studies:

  • Studium der Ökonomie und rechtswissenschaften an den Universitäten Freiburg und Köln

Academic Qualification:

  • 18.12.1913 Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Freiburg
  • 1920 Promotion zum Dr. jur.
  • 16.12.1923 Habilitation im Fach Wirtschaftliche Staatswissenschaften an der Universität Heidelberg

Academic Vita:

  • Heidelberg, Universität / Juristische Fakultät / Wirtschaftliche Staatswissenschaften / Privatdozent / 1923-1925
  • Nürnberg, Handelshochschule /// ordentlicher Professor / 1925-1929
  • Karlsruhe, Technische Hochschule /// ordentlicher Professor / 1929-1933
  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / Wirtschaftliche Staatswissenschaften / ordentlicher Professor / 1933-1936
  • Frankfurt am Main, Universität / Juristische Fakultät / Sozialverwaltung / ordentlicher Professor / 1936-1945

Academic Offices:

  • 1926-1928 Rektor der Handelshochschule Nürnberg
  • 1934-1936 Dekan der Juristischen Fakultät der Universität Marburg

(Art-) Works:

Places of Residence:

  • Freiburg im Breisgau; Köln; Heidelberg; Nürnberg; Karlsruhe; Marburg; Frankfurt am Main

Statusgruppe:

Wissenschaftler/in

Family Members

Partner(s):

  • Waegelin, Fridel, Heirat 1926, Dr.
References

Bibliography:

Citation
„Wehrle, Emil“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/138092559> (Stand: 14.2.2024)