Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Eduard Kaiser
(1855–1911)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

137706138

Kaiser, Eduard [ID = 8741]

* 4.1.1855 Witten (Ruhr), † 27.6.1911 Braunfels, evangelisch
Kaufmann, Montanindustrieller, Bergwerksdirektor, Kommunalpolitiker
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Besuch des Gymnasiums in Witten
  • Kaufmännische Ausbildung auf der Zeche Elisabeth bei Essen
  • Kaufmännische Tätigkeit im Ruhrkohlenbergbau
  • Ab 1885 Bergwerksdirektor im Osnabrücker Steinkohlenbergbau (Georgsmarienhütte)
  • 1895 Vorstandsmitglied und ab 1896 Generaldirektor der Buderusschen Eisenwerke in Wetzlar, die er reorganisiert und entscheidend modernisiert hat.
  • Soziales Wirken
  • Gründer und Präsident der Industrie- und Handelskammer Wetzlar
  • Stadtverordneter in Wetzlar, Mitglied des Kreistags und Kreisausschusses
  • In Wetzlar ist eine Straße nach Eduard Kaiser benannt.
Familie

Partner:

  • Helling, Emilie, * 1826 [?], Heirat 1886
Nachweise

Literatur:

  • Mitteilungen des Wetzlarer Geschichtsvereins 10, 1927, S. 17
  • RhWWB 3, 1936, S. 208 f.
  • Vom Ursprung und Werden der Buderusschen Eisenwerke 2, S. 75-82
  • WHth 12, 1963, S. 39-41
  • Neue Deutsche Biographie 11, 1977, S. 34 f.
Zitierweise
„Kaiser, Eduard“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/137706138> (Stand: 17.9.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde