Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Albrecht Karl Schmidt
(1864–1945)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

137697813

Schmidt, Albrecht Karl [ID = 5345]

* 3.7.1864 Grevenbrück, † 27.5.1945 Bad Soden am Taunus, evangelisch
Dr. phil.; Dr.-Ing. h.c. – Chemiker, Industrieller
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Studium der Chemie, Physik und Mineralogie in Darmstadt, Heidelberg und Straßburg
  • 1888 Gründer und Leiter des wissenschaftlichen Laboratoriums der Chemischen Fabrik Schering in Berlin
  • ab 1898 bei den Farbwerken Höchst am Main
  • 1925-1932 als Direktor, ordentlicher Vorstands-Mitglied der IG-Farben
  • 1917 Honorar-Professor an der Universität Frankfurt am Main
  • Offizier des Franz-Josef-Ordens
  • Inhaber der Goethe-Medaille
  • Erfinder der künstlichen Nebelmasse und der Schiffsvernebelung
Familie

Vater:

Schmidt, Karl, 1831-1906, Doktor der Philosophie, Hüttendirektor, Regierungsrat

Mutter:

Dieckerhoff, Bertha, 1832-1908

Partner:

  • Brune, Maria Carlota, (⚭ Melle 14.2.1895)* Ibacaha, Brasilien, 30.11.1875, † Bad Soden am Taunus 1965, Tochter des Gustav Reinhold Gisbert Wilhelm Ernst Brune, 1842-1905, Kaffee-Plantagenbesitzer in Ibacaha, Brasilien, Großkaufmann, und der Caterina Vergueiro

Verwandte:

  • Schmidt, Helmuth* Albrecht Detlef Karl <Sohn>, 1895, Professor der Chirurgie
  • Köhler, Irma, geb. Schmidt <Tochter>, 1898, verheiratet mit Wilhelm Köhler, 1897-1962, Doktor der Medizin, Fabrikdirektor in Darmstadt,
  • Scriba, Margot, geb. Schmidt <Tochter>, 1902, verheiratet mit Ludwig Scriba, Doktor der Rechtswissenschaften, Oberlandgerichts-Präsident in Darmstadt
Nachweise

Quellen:

  • Institut für Personengeschichte, Bensheim, Akten Familien A-Z, Schmidt-Stamm Marnheim

Literatur:

Zitierweise
„Schmidt, Albrecht Karl“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/137697813> (Stand: 7.11.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde