Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Wolfgang Gerhardt
(1943)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

136495850

Gerhardt, Wolfgang [ID = 6678]

* 31.12.1943 Ulrichstein-Helpershain
Dr. phil. – Politiker, Abgeordneter, Minister
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1963 Abitur an der Albert-Schweitzer-Schule Alsfeld
  • 1963-1969 Studium der Erziehungswissenschaften, Germanistik und Politik an der Universität Marburg
  • 1965 Eintritt in die FDP, während des Studiums Landesvorsitzender des Liberalen Studentenbundes Deutschland (LSD) sowie stellvertretender Landesvorsitzender der Deutschen Jungdemokraten
  • 1970 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Marburg
  • anschließend Leiter des Regionalbüros der Friedrich-Naumann-Stiftung in Hannover sowie Leiter der Inlandsabteilung in Bonn-Bad Godesberg
  • 1970-1978 Tätigkeit im hessischen Innenministerium in Wiesbaden, persönlicher Referent des Hessischen Ministers des Innern und Leiter des Ministerbüros
  • ab 1971 Mitglied des Landesvorstandes und des Präsidiums der FDP in Hessen
  • 1.12.1978-30.11.1982, 25.9.1983-27.4.1987 (Mandatsniederlegung, Nachfolger: Dieter Posch) und 5.4.1991-11.11.1994 (Mandatsniederlegung, Nachfolger: Dieter Posch) Mitglied des Hessischen Landtags, dort 13.10.1983-21.4.1987 und 1991-1994 Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion
  • 1979-1985 Kreisvorsitzender im FDP-Kreisverband des Vogelsbergkreises
  • 11.1982-1995 Landesvorsitzender des FDP-Landesverbandes Hessen
  • Mitglied im FDP-Bundesvorstand
  • Mitglied des Kreistags des Vogelsbergkreises, dort bis 1985 Vorsitzender der FDP-Fraktion
  • 1984 Mitglied der 8. Bundesversammlung
  • 2.1985-1995 stellvertretender Bundesvorsitzender der FDP
  • 24.4.1987-5.4.1991 Hessischer Minister für Wissenschaft und Kunst, Bevollmächtigter des Landes Hessen beim Bund und Stellvertreter des Ministerpräsidenten
  • 5.5.1987-5.4.1991 Mitglied des Bundesrates
  • 1994-2013 Mitglied des Deutschen Bundestages, dort 1998-2006 Vorsitzender der FDP-Fraktion
  • 1995-5.2001 Bundesvorsitzender der FDP
  • 2008 Reinhold-Maier-Medaille der Reinhold-Maier-Stiftung
  • 2011 Wilhelm-Leuschner-Medaille

Funktion:

  • Hessen, 09. Landtag, Mitglied (FDP), 1978-1982
  • Hessen, 11. Landtag, Mitglied (FDP), 1983-1987
  • Hessen, 12. Landtag, Mitglied (FDP), 1987
  • Hessen, Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Minister, 1987-1991
  • Deutschland, Bundesrepublik, Bundesrat, Mitglied, 1987-1991
  • Hessen, Ministerpräsident (stellv.), 1987-1991
  • Hessen, 13. Landtag, Mitglied (FDP), 1991-1994
  • Deutschland, Bundesrepublik, Bundestag, Mitglied (FDP), 1994-2013
Familie

Vater:

Gerhardt, N.N., † 1944, Berufssoldat

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Gerhardt, Wolfgang“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/136495850> (Stand: 7.3.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde