Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Bouffier, Volker [ID = 6463]

* 18.12.1951 Gießen, evangelisch
Jurist, Politiker, Abgeordneter, Staatssekretär, Minister, Ministerpräsident
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1957-1962 Volksschule Gießen
  • 1962-1970 Herdergymnasium Gießen, Abitur
  • seit 1970 Mitglied der CDU
  • 1970-1975 Jurastudium an der Universität Gießen
  • 1975 Erstes juristisches Staatsexamen
  • 1.6.1975-30.3.1978 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für öffentliches Recht III der Universität Gießen
  • 1975-1977 Referendarzeit
  • 1976-1984 Landesvorsitzender der Jungen Union Hessen
  • 1977 Zweites juristisches Staatsexamen
  • 1977-1979 Bezirksvorsteher der Stadt Gießen
  • seit 1978 Mitglied im CDU Landesvorstand Hessen
  • 1978-1987 und 1991-1999 Rechtsanwalt und Notar
  • 1979-1993 Stadtverordneter in Gießen, dort Vorsitzender des Haupt-, Finanz- und Rechtsausschusses
  • 1979-1987 stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU Gießen
  • 1979-1999 Mitglied des Kreistags Gießen, dort 1979-1985 stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion, 1985-1994 Vorsitzender der CDU-Fraktion
  • 1.12.1982-4.8.1983, 25.9.1983-17.2.1987, 5.4.1991-19.11.2008 und seit 30.1.2009 Mitglied des Hessischen Landtags, dort stellvertretender Vorsitzender des Innenausschusses 7.5.1991-4.4.1995 und 20.7.1993-4.4.1999 stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion
  • 4.8.1983-13.10.1983 Vertreter im Hauptausschuss (Art. 93 HV)
  • 17.2.1987-23.4.1987 Vertreter im Hauptausschuss (Art. 93 HV)
  • 1987-1991 Staatssekretär im Hessischen Ministerium der Justiz
  • 1987-2004 Kreisvorsitzender der CDU Gießen
  • 1991-2010 stellvertretender Landesvorsitzender der CDU Hessen
  • 20.7.1993 bis 4.4.1999 stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion
  • 1994 Mitglied der 10., 1999 Mitglied der 11., 2004 Mitglied der 12., 2009 Mitglied der 13., 2010 Mitglied der 14. und 2012 Mitglied der 15. Bundesversammlung
  • 7.4.1999-31.8.2010 Hessischer Minister des Inneren und für Sport
  • 5.1999-10.2010 Mitglied der deutschen Delegation in der Parlamentarischen Versammlung der NATO
  • 5.2002-10.2010 Leiter der Bundesratsdelegation und stellvertretender Leiter der deutschen Delegation in der Parlamentarischen Versammlung der NATO
  • 2004 Ehrenvorsitzender des CDU-Kreisverbandes Gießen
  • 2006-2010 Sprecher der Innenminister und -senatoren der CDU
  • 1.2008-2.2009 stellvertretender Ministerpräsident des Landes Hessen
  • seit 6.2010 Landesvorsitzender der CDU Hessen
  • seit 31.8.2010 Hessischer Ministerpräsident
  • 11.2010 stellvertretender Vorsitzender der CDU Deutschlands
  • 1.11.2014-31.10.2015 Bundesratspräsident

Funktion:

  • Gießen, Stadtverordnetenversammlung, Mitglied (CDU), 1979-1993
  • Gießen, Landkreis, Kreistag, Mitglied (CDU), 1979-1999
  • Hessen, 10. Landtag, Mitglied (CDU), 1982-1983
  • Hessen, 11. Landtag, Mitglied (CDU), 1983-1987
  • Hessen, Ministerium der Justiz, Staatssekretär, 1987-1991
  • Hessen, 13. Landtag, Mitglied (CDU), 1991-1995
  • Hessen, 14. Landtag, Mitglied (CDU), 1995-1999
  • Hessen, 15. Landtag, Mitglied (CDU), 1999-2003
  • Hessen, Ministerium des Innern, Minister, 1999-2010
  • Hessen, 16. Landtag, Mitglied (CDU), 2003-2008
  • Hessen, 17. Landtag, Mitglied (CDU), 2008
  • Hessen, 18. Landtag, Mitglied (CDU), 2009-2014
  • Hessen, Ministerpräsident, 2010-
  • Hessen, 19. Landtag, Mitglied (CDU), 2014-2018
  • Deutschland, Bundesrepublik, Bundesrat, Präsident, 2014-2015
Familie

Vater:

Bouffier, Robert, 1920-1999, Jurist, Kreisbeigeordneter

Mutter:

Fink, Käthe

Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

http://www.cdu-fraktion-hessen.de/fraktion_home/lebenslauf.cfm?ID=72

Zitierweise
„Bouffier, Volker“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/136345476> (Stand: 14.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde