Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Philipp Freiherr von Hertling
(1756–1810)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

136194575

Hertling, Philipp Freiherr von [ID = 2725]

* 22.9.1756 Mannheim, † 27.7.1810 Aschaffenburg, katholisch
Jurist, Gesandter, Hofgerichtsdirektor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Direktorialgesandter zum Oberrheinischen Kreis
  • Hessischer Geheimer Rat und Hofgerichtsdirektor
Familie

Vater:

Hertling, Johann Friedrich* Stephan, * Heidelberg 15.4.1729, † München 13.2.1806, Kurpfälz. Geheimer Staatsrat, 2. Wahl-Botschafter in Frankfurt am Main, Reichsritterstand München 10.9.1745, pfälz. Freiherrntitel: 23.6.1790 (Reichsvikariat), Sohn des Johann Friedrich Ritter v.H., 1739-1749 Vize-Kanzler der Kurpfälzischen Regierung in Heidelberg, und der Johanna Maria Antonia Stiplin

Mutter:

Weiler, Maria Anna Eleonora* von, getauft Mannheim 9.11.1735, † Mannheim 15.12.1788, Tochter des Theodor von Weiler. Kurpfälzischer Geheimer Rat, Geheimer Staatsrat in Mannheim. Adelsstand 1745, und der Maria Anna Juliana Hack

Partner:

  • Deel zu Deelsberg, Gisberta von, * Bruchsal 9.5.1763, † Aschaffenburg 19.9.1843, Heirat Mannheim, Dittelsheim 19.3.1783, Tochter des Philipp Karl Deel zu Deelsberg, 1733-1811, Kurmainzischer Staatsrat, und der Maria Catharina von Pidoll zu Quintenbach, aus Trier

Verwandte:

  • Tautphoeus, Maria Antonia von <Tochter>, verheiratet 1792 mit Johann Nepomuk Franz* Xaver* von Tautphoeus, 1765-1835, Königlich-Bayerischer Gesandter und a.o. bevollmächtigter Minister in Stuttgart
  • Hertling, Jacob Freiherr von <Sohn>, 1805-1851, Großherzoglich-Hessischer Kammerherr und Hofgerichtsrat
  • Hertling, Georg Graf von <Enkel>, 1843-1919, Reichskanzler
Zitierweise
„Hertling, Philipp Freiherr von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/136194575> (Stand: 22.9.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde