Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Georg Agde
(1889–1944)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

135580358

Agde, Georg [ID = 7456]

* 25.8.1889 Halle (Saale), † 12.9.1944 Darmstadt bei einem Luftangriff, evangelisch
Prof. Dr. phil. – Technischer Chemiker, Professor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1909-1914 Studium der Chemie und Nationalökonomie in Halle-Wittenberg
  • 22.9.1914 Doktor der Philosophie in Halle-Wittenberg
  • 1913-1914 Hilfsassistent für angewandte Chemie in Halle-Wittenberg
  • 1914-1915 Chemiker des Militär-Wasserstoff-Werks Luftschiffhafen in Mannheim
  • 1915 Militärchemiker bei den Luftschiffertruppen
  • 1915-1920 Chemiker bei der staatlichen Pulverfabrik Plauen
  • 1920-1921 Dozent für chemische Technologie und Vorstand des Chemisch-Technischen Labors Gewerbe- und Handelshochschule in Köthen (Anhalt)
  • 1922 Wechsel nach Darmstadt
  • Lehrauftrag für Verbrennungsvorgänge und Gasanalyse, Assistent des Chemisch-technischen und Elektrochemischen Instituts
  • 8.12.1922 Professor (Titel)
  • 1.4.1923 Vorstand des Chemisch-technischen und Elektrochemischen Instituts
  • 1925 Privatdozent für allgemeine und spezielle chemische Technologie, besonders Brennstofftechnik, chemische Technologie für Papier Ingenieure
  • 1932 Lehrauftrag beschränkt auf chemische Technologie für Papier Ingenieure

Akademische Vita:

  • Darmstadt, TH // Technischer-Chemiker/ Professor/ 1922-1944

Werke:

  • Beitrag zur Kenntnis der reduktionskatalytischen Wirkung von Nickeloxyden, Halle 1914
  • Die Vorgänge bei der Stückkoksbildung, Halle 1930
Familie

Vater:

Agde, Karl, 1853–1930, Hospitalinspektor, Sohn des Karl Agde (Aigte), 1829-1917, Bergmann, und der Johanna Karoline Griese, 1828–1878

Mutter:

Heine, Wilhelmine, 1857–1927, Tochter des Johann Gottlob Heine, Kaufmann, und der Charlotte Elisabeth Burchard

Partner:

  • Schürenberg, Margret, (⚭ 29.3.1924), Tochter des Adolf Schürenberg, Kaufmann
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

unknown / Reichshandbuch der Deutschen Gesellschaft 1930, Georg Agde vor 1930, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Zitierweise
„Agde, Georg“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/135580358> (Stand: 20.2.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde