Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Felix Klipstein
(1880–1941)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

133223787

Klipstein, Felix [ID = 5420]

* 21.12.1880 Gent, † 4.7.1941, evangelisch
Künstler, Maler, Grafiker
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Studium an den Akademien in Karlsruhe und München
  • Reisen in Frankreich, Italien, Spanien (Segovia)
  • 1912 freier Künstler bei Laubach
  • Kriegsdienst, Verwundung
  • Grafiker
  • 1931 Dürerpreis der Stadt Nürnberg
Familie

Vater:

Klipstein, August, 1850–1901, Kaufmann in Antwerpen, Sohn des Felix Klipstein, Steuereinnehmer in Laubach, und der Amalie Krieger

Mutter:

Saegher, Karoline de, 1858–1906

Partner:

Verwandte:

  • Klipstein, August* Maria Ferdinand <Bruder>, * 1885, Dr. phil., Kunsthändler in Bern
Nachweise

Literatur:

  • DGB Bd. 69, S. 199-200;
  • Kuno Graf von Hardenberg, Felix Klipstein. In: Volk und Scholle 9. Jg., 1931, S. 81-84;
  • Gustav Lutteropp, Felix Klipstein. Ein Laubacher Künstler. In: Heimat im Bild, 27. Woche Juli 1991;
  • Rolf Haaser, "Gast am eigenen Tische". Felix Klipstein und Friedrich Barth als Graphiker. Fernwald: Litblockín, ca. 2005.
Zitierweise
„Klipstein, Felix“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/133223787> (Stand: 4.7.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde