Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Ernst Friedrich Vetterlein
(1873–1950)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

13211951X

Vetterlein, Ernst Friedrich [ID = 8519]

* 12.4.1873 Leipzig, † 22.1.1950 Hannover-Kleefeld
Prof. Dr.-Ing. – Architekt, Professor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1892 Architekturatelier Professor Albert Müller (Zürich)
  • 1897-1900 Zürich
  • 1.7.1900-31.3.1904 Assistent Baukunst I, II, III (TH Darmstadt)
  • 8.3.1902 Promotion zum Doktor der Ingenieurswissenschaften, Doctor habilitatus, 5.5.1902 Privatdozent Baukunst (TH Darmstadt)
  • 1903 Privatdozent wie zuvor, Lehrauftrag Formenlehre und Geschichte der Baukunst I (TH Darmstadt)
  • 24.6.1905 Professor (Titel), Privatdozent wie zuvor, Lehrtätigkeit Baukunst Altertum und Renaissance (TH Darmstadt)
  • 1908 Professor, Privatdozent wie zuvor, Lehrauftrag Zeichenübung in Bauformen für Ingenieure (TH Darmstadt)
  • 1.10.1919 ordentlicher Professor Städtebau, Siedlungswesen, Kleinwohnungsbau (TH Hannover)
  • 1920 ordentlicher Professor wie zuvor, Lehrtätigkeit Ästhetik der Baukunst
  • 1923-1925 Rektor der TH Hannover
  • 1923-1936 ordentlicher Professor wie zuvor, Lehrtätigkeit Gebäudekunde
  • 1931 ordentlicher Professor wie zuvor, Lehrtätigkeit Landesplanung
  • 30.9.1938 emeritiert
Familie

Vater:

Vetterlein, Friedrich, Kaufmann

Mutter:

Vollert, Eugenie

Partner:

  • David, Milla, Heirat 1899, Tochter des Pascal Milla, Chefredakteur der „Straßburger Post“
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Vetterlein, Ernst Friedrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/13211951X> (Stand: 12.4.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde