Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Matthias Kurth
(1952)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

131341472

Kurth, Matthias [ID = 8082]

* 19.2.1952 Heidelberg
Jurist, Richter, Politiker, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1958-1962 Volksschule in Heidelberg
  • ab 1962 wohnhaft in Langen, dort 1971 Abitur am Dreieichgymnasium
  • 1968 Eintritt in die SPD
  • 1970-1973 Vorsitzender der Jungsozialisten in Langen
  • 1971-1976 Studium der Rechtswissenschaft und der Volkswirtschaftslehre an der Universität Frankfurt am Main
  • 1973-1978 Mitglied des Bezirksvorstandes Hessen-Süd der Jungsozialisten; in dieser Zeit von ab 1974 Mitglied der Gewerkschaft ÖTV
  • 1974-1976 stellvertretender Vorsitzender und 1976-Anfang 1978 Bezirks- und Landesvorsitzender
  • 1976 erstes juristisches Staatsexamen, danach Rechtsreferendar bis 1978
  • Anfang 1978 zweites juristisches Staatsexamen und danach Richter beim Landgericht Darmstadt
  • 1978-1982 Vorsitzender der SPD in Langen
  • 1.12.1978-17.2.1987, 1.9.1987-27.1.1994 (als Nachfolger von Ulrich Steger) und 4.-5.4.1995 (Mandatsniederlegung, Nachfolgerin: Petra Fuhrmann) Mitglied des Hessischen Landtags, dort 1983-1987 Vorsitzender des Unterausschusses für die Stellenpläne im Landtag, 26.1.1988-5.4.1991 Stellvertretender Vorsitzender des Unterausschusses Informationsverarbeitung und Datenschutz, 29.9.1988-5.4.1991 stellvertretender Vorsitzender des Innenausschusses und innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, 5.4.1991-25.1.1994 stellvertretender Vorsitzender und Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion, Mandatsniederlegung, Nachfolger: Helmut Jung
  • ab 1980 stellvertretender Vorsitzender der SPD im Kreis Offenbach
  • 1980-1994 Rechtsanwalt
  • 27.1.1994-21.3.1995 Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Technologie und Europaangelegenheiten
  • 5.4.1995-1999 Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
  • 2001-2.2012 Präsident der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen
  • ab 10.2012 Aufsichtsratsvorsitzender im europäischen Kabelfernsehverband Cable Europe

Funktion:

  • Hessen, 09. Landtag, Mitglied (SPD), 1978-1982
  • Hessen, 10. Landtag, Mitglied (SPD), 1982-1983
  • Hessen, 11. Landtag, Mitglied (SPD), 1983-1987
  • Hessen, 12. Landtag, Mitglied (SPD), 1987-1991
  • Hessen, 13. Landtag, Mitglied (SPD), 1991-1994
  • Hessen, 14. Landtag, Mitglied (SPD), 1995
  • Hessen, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Technologie und Europaangelegenheiten, Staatssekretär, 1994-1995
  • Hessen, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, Staatssekretär, 1995-1999
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Kurth, Matthias“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/131341472> (Stand: 24.3.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde