Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Adalbert Gimbel
(1898–1973)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Gimbel, Adalbert [ID = 12505]

* 21.4.1898 Frankfurt am Main, † 4.5.1973 Frankfurt am Main, katholisch; evangelisch
Bäcker, Postbeamter, Abgeordneter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Other Names

Other Names:

  • Gimpel, Adalbert
Activity

Career:

  • Besuch der Volksschule in Frankfurt am Main
  • Bäckerlehre
  • 1915 Kriegsfreiwilliger an der Westfront
  • 1919 Entlassung als Kriegsbeschädigter, danach Postangestellter
  • 1922 Mitglied der Jugendvereinigung „Treu Deutsch“ (Unterabteilung der Frankfurter SA)
  • 1.9.1923 Mitglied der NSDAP bzw. ihrer Nachfolger „Deutsche Partei“, „Nationalsozialistische Freiheitspartei“, „Erneuerungsgemeinschaft“ und „Völkisch-Sozialer Block“ – dort Ortsgruppen- und Gaugeschäftsführer
  • 1925 Wiedereintritt in die NSDAP (Mitgliedsnr. 5.250), Geschäftsführer, dann 2. Vorsitzender und schließlich Organisations- und Propagandaleiter der Frankfurter Ortsgruppe
  • 1929-1933 Stadtverordneter in Frankfurt am Main
  • 1.2.1930-1.5.1932 NSDAP-Kreisleiter in den Kreisen Wetzlar und Oberlahn
  • 1930-1933 Gaufachberater für Kriegsopferversorgung, anschließend Gausachbearbeiter der „Alten Garde“
  • 1933 Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw. des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für den Stadtkreis Frankfurt am Main, dort Mitglied des Wahlprüfungsausschusses und Mitglied der Hauptversammlung der Nassauischen Landesversicherungsanstalt (NSDAP)
  • 12.11.1933-1942 Mitglied des Deutschen Reichstages für den Wahlkreis 19 (Hessen-Nassau) (NSDAP)
  • nach Kriegsende Verurteilung zu fünfjähriger Bewährungsfrist und zu zweimal 250 Tagen Sonderarbeit
  • 1948 für kurze Zeit Hilfsarbeiter bei der Trümmerverwertungsgesellschaft Frankfurt am Main und Kulturarbeiter beim dortigen Forstamt

Role:

  • Frankfurt am Main, Stadtverordnetenversammlung, Mitglied (NSDAP), 1929-1933
  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied (NSDAP), 1933
  • Deutschland, Reichstag, Mitglied (NSDAP), 1933-1942
  • Hessen-Nassau, 22. Provinziallandtag, Mitglied (NSDAP), 1933

(Art-) Works:

Family Members

Father:

Gimbel, Adolf, Postassistent

Mother:

Witzler, Helene, katholisch

Partner(s):

  • Helfrich, Marie, (⚭ 3.5.1930) * Frankfurt am Main 13.5.1900
References

Sources:

Bibliography:

Image Source:

R. van Ryn, Frankfurt/M., GimbelAdalbert, als gemeinfrei gekennzeichnet (beschnitten)

Citation
„Gimbel, Adalbert“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/130473391> (Stand: 14.10.2021)