Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Otto Witte
(1884–1963)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Witte, Otto [ID = 7972]

* 19.3.1884 Halberstadt, † 19.9.1963 Wiesbaden
Gärtner, Politiker, Abgeordneter, Präsident des Hessischen Landtags
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Volksschule, Gartenbaufachschule, Arbeiterbildungsschule in Leipzig, Volkshochschule in Frankfurt am Main und Hamburg
  • Universitätskurse in Berlin und vier Semester Verwaltungsakademie bei der Hanse-Universität Hamburg
  • Nach Wanderschaft Gärtner beim Stadtgartenamt Charlottenburg und Schulgärtner in Zwickau
  • Industriearbeiter, Angestellter der AOK Chemnitz
  • 1904 Mitglied der Gewerkschaft und der SPD
  • 1909-1912 Bezirksleiter des Deutschen Gärtnerverbandes in Frankfurt
  • 1912 Arbeitersekretär in Wiesbaden
  • 1915-1919 Frontsoldat
  • 1918/19 Vorsitzender des Soldatenrats Wiesbaden
  • 1920-1925 Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw. des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für den Stadtkreis Wiesbaden (SPD)
  • 1920 Landesrat bei der Bezirks-Kommunalverwaltung für Nassau
  • 1924-1933 Bevollmächtigter für die Provinz Hessen-Nassau im Reichsrat
  • 6.11.1926-22.6.1933 Mitglied des Deutschen Reichstags
  • 1937 nach Ausweisung aus Wiesbaden Übersiedlung nach Hamburg, später Angestellter beim Landwirtschaftsamt
  • in der Zeit des Nationalsozialismus insgesamt 22mal verhaftet
  • 8.1944-4.1945 Konzentrationslager Fuhlsbüttel
  • 1946-1953 Landeshauptmann des Kommunalverbandes für den Regierungsbezirk Wiesbaden
  • 26.2.–14.7.1946 Mitglied des Beratenden Landesausschusses Groß-Hessen, dort 2.3.–14.7.1946 Vorsitzender des Geschäftsführenden Ausschusses
  • 15.7.–30.11.1946 Mitglied und Präsident der Verfassungberatenden Landesversammlung Groß-Hessen
  • 1.12.1946-30.11.1954 Mitglied des Hessischen Landtags
  • 19.12.1946-16.12.1954 Präsident des Hessischen Landtags
  • 10.3.1947-30.9.1949 Mitglied des Parlamentarischen Rates des Länderrats der amerikanischen Zone
  • 1949 Mitglied der 1. und 1954 Mitglied der 2. Bundesversammlung

Funktion:

  • Wiesbaden, Stadtverordnetenversammlung, Mitglied (SPD), 1919-1924
  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied (SPD), 1920-1925
  • Deutsches Reich, Reichstag, Mitglied (SPD), 1926-1933
  • Groß-Hessen, Beratender Landesausschuss, Mitglied (SPD), 1946
  • Groß-Hessen, Verfassungberatende Landesversammlung, Mitglied (SPD), 1946
  • Groß-Hessen, Verfassungberatende Landesversammlung, Präsident, 1946
  • Hessen, 01. Landtag, Mitglied (SPD), 1946-1950
  • Hessen, 02. Landtag, Mitglied (SPD), 1950-1954
  • Hessen, Landtag, Präsident, 1946-1954
Familie

Partner:

  • Reissmann, Milda, * Hartenstein/Sachsen 27.10.1885
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Foto, 6.7.1954; Urheberrechte: Foto Rudolph, Wiesbaden, vollständige und ausschließliche Nutzungsrechte: HHStAW, Nachweis in Arcinsys

Zitierweise
„Witte, Otto“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/13014536X> (Stand: 1.3.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde