Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Elisabeth Pitz-Savelsberg
(1906–1996)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

130046027

Pitz-Savelsberg, Elisabeth [ID = 7780]

* 8.7.1906 Aachen, † 13.10.1996 Wiesbaden, katholisch
Politikerin, Abgeordnete, Lehrerin
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Geburtsname:

Savelsberg, Elisabeth

Wirken

Werdegang:

  • 1926 Reifeprüfung
  • Volkswirtschaftliche und sozialwissenschaftliche Studien, Praktika in Familien- und Kriegsopferfürsorge
  • Journalistische Tätigkeit
  • Berufsberaterin beim Arbeits- und Berufsamt Köln
  • bis 1933 Mitglied des Windhorstbundes
  • 1945 Eintritt in die CDU
  • 1.12.1946-31.10.1953 Mitglied des Hessischen Landtags (CDU), Mandatsniederlegung nach Wahl in den Deutschen Bundestag, Nachfolger: Dr. Wilhelm Fay
  • 1947-1950 Vorsitzende der Frauen-Union in Hessen
  • 1947 Wiederaufnahme der Berufstätigkeit nach dem Tod des Ehemannes in russischer Gefangenschaft
  • Bundesvorsitzende der DJK-Frauensportgemeinschaft
  • Vizepräsidentin der Federation Internationale Catholique d'Education Physique
  • Mitglied des Weltsportrates der UNESCO
  • Mitglied des Vorstandes des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge, des Vorstandes der Rhabanus-Maurus-Akademie, des Katholischen Deutschen Frauenbundes
  • 1949 Mitglied der 1., 1954 Mitglied der 2., 1959 Mitglied der 3., 1964 Mitglied der 4. und 1965 Mitglied der 5. Bundesversammlung
  • ab 1950 Dezernentin für Jugendpflege beim Regierungspräsidenten in Wiesbaden
  • 1953-1969 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • 1965-1969 Mitglied der Beratenden Versammlung des Europarates und der Versammlung der Westeuropäischen Union

Funktion:

  • Hessen, 01. Landtag, Mitglied (CDU), 1946-1950
  • Hessen, 02. Landtag, Mitglied (CDU), 1950-1953
  • Deutschland, Bundesrepublik, Bundestag, Mitglied (CDU), 1953-1969

Werke:

  • Das Bundesausbildungsförderungsgesetz. Frankfurt am Main, 1973.
  • Das erste Ausbildungsförderungsgesetz. Frankfurt am Main, 1970.
Familie

Vater:

Savelsberg, Ernst, 1875-1944

Mutter:

Brink, Elisabeth, 1879-1960

Partner:

  • Pitz, Norbert, Heirat 1935, Dr., Gerichtsassessor
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Archiv des Hessischen Landtags

Zitierweise
„Pitz-Savelsberg, Elisabeth“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/130046027> (Stand: 9.7.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde