Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johannes Leppich SJ
(1915–1992)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

129230391

Leppich SJ, Johannes [ID = 1566]

* 16.4.1915 Ratibor (Oberschlesien) heute Racibórz (Polen), † 7.12.1992 Münster (Westfalen), Begräbnisort: Münster (Westfalen) Park Sentmaring, katholisch
Theologe, Straßenprediger
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1935 Eintritt in die Gesellschaft Jesu
  • Studium der Philosophie und katholischen Theologie
  • in Breslau, Gleiwitz und im Flüchtlingslager Friedland seelsorgerlich tätig
  • 1946 Mitbegründer des deutschen Zweigs der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ), dessen Nationalkaplan, später in Gefängnissen und im Großstadtapostolat tätig
  • Bekanntheit durch seine Volks- und Straßenpredigten in zahlreichen Städten (bis 1971)
  • Mitbegründer der Telefonseelsorge

Werke:

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Leppich SJ, Johannes“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/129230391> (Stand: 16.4.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde