Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Norbert Kartmann
(1949)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Kartmann, Norbert [ID = 6828]

* 16.1.1949 Nieder-Weisel, evangelisch
Lehrer, Politiker, Abgeordneter, Präsident des Hessischen Landtags
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1968 Abitur
  • Wehrdienst
  • 1969-1973 Studium für das Lehramt an Haupt- und Realschulen an der Universität Gießen, 1973 erste Staatsprüfung
  • seit 1970 Mitglied der CDU
  • 1973-1991 und 2006-2011 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Butzbach, 2006-2011 Stadtverordnetenvorsteher
  • 1974/75 Referendariat in Wölfersheim, 1975 zweites Staatsexamen für das Lehramt an Haupt- und Realschulen der Fächer evangelische Theologie und Physik
  • 1975-1982 Lehrer an der Otto-Hahn-Schule Hanau
  • Personalratsarbeit, zunächst als Vorsitzender des Personalrats der Lehramtsreferendare im Wetteraukreis, danach sechs Jahre im Personalrat der Otto-Hahn-Schule
  • Mitglied im Verband Bildung und Erziehung (VBE)
  • 1977-2006 Mitglied des Kreistages des Wetteraukreises, dort 1977-1991 Vorsitzender der CDU-Fraktion
  • 1.12.1982-4.8.1983, 18.4.1987-19.11.2008 und seit 30.1.2009 Mitglied des Hessischen Landtags, Mitglied im Ältestenrat
  • 1983-1987 Lehrer an der Singbergschule Wölfersheim
  • 1990-2005 Vorsitzender, seit 2005 Ehrenvorsitzender des CDU-Kreisverbandes Wetterau
  • 1991-1993 Mitglied des Magistrats der Stadt Butzbach
  • 1993-2011 und seit 2016 Ortsvorsteher in Nieder-Weisel, seit 1993 Mitglied des Ortsbeirats
  • 5.4.1995-4.4.1999 stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag
  • 1997-2007 Vorsitzender des CDU-Bezirksverbandes Mittelhessen
  • 5.4.1999-4.4.2003 Vorsitzender der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag
  • 1999 Mitglied der 11., 2004 Mitglied der 12., 2009 Mitglied der 13., 2010 Mitglied der 14. und 2012 Mitglied der 15. Bundesversammlung
  • seit 1999 Präsidiumsmitglied des CDU-Landesverbandes Hessen
  • 5.4.2003-19.11.2008 und seit 5.2.2009 Präsident des Hessischen Landtags
  • seit 2004 Mitglied der Synode der Evangelischen Kirche Hessen-Nassau
  • 2008 Großkreuz des Rumänischen Ordens 'Treue Dienste'
  • 19.11.2008-5.2.2009 gewählter Vertreter im Hauptausschuss (Art. 93 HV)
  • 20.11.2008-4.2.2009 Präsident (Art. 85 HV)
  • 3.2.2009-17.1.2014 Mitglied des Vorstandes der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag
  • 2010-2014 Mitglied des Ausschusses der Regionen der Europäischen Union
  • 2011-2014 Vorsitzender der deutschen EVP-Mitglieder im Ausschuss der Regionen
  • 2012 Bundesverdienstkreuz I. Klasse
  • seit 2014 stellvertretendes Mitglied des Ausschusses der Regionen der Europäischen Union
  • Vielfältige Vereinstätigkeit, unter anderem Vorsitzender eines Gesangsvereins, Jugendleiter eines Fußballvereins, Vorsitzender eines Kinderchors und Präsident einer Karnevalsgesellschaft

Funktion:

  • Wetteraukreis, Kreistag, Mitglied (CDU), 1977-2006
  • Hessen, 10. Landtag, Mitglied (CDU), 1982-1983
  • Hessen, 12. Landtag, Mitglied (CDU), 1987-1991
  • Hessen, 13. Landtag, Mitglied (CDU), 1991-1995
  • Hessen, 14. Landtag, Mitglied (CDU), 1995-1999
  • Hessen, 15. Landtag, Mitglied (CDU), 1999-2003
  • Hessen, Landtag, Fraktionsvorsitz (CDU), 1999-2003
  • Hessen, 16. Landtag, Mitglied (CDU), 2003-2008
  • Hessen, 17. Landtag, Mitglied (CDU), 2008
  • Hessen, 18. Landtag, Mitglied (CDU), 2009-2014
  • Hessen, 19. Landtag, Mitglied (CDU), 2014-2018
  • Hessen, Landtag, Präsident, 2003-
Familie

Vater:

Kartmann, Samuel, Lehrer in Hetzeldorf in Siebenbürgen

Mutter:

Haub, Edith

Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Sven-Sebastian Sajak, WP Landtagsprojekt Hessen - Norbert Kartmann (CDU) - 001, CC BY-SA 3.0

Zitierweise
„Kartmann, Norbert“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/128945982> (Stand: 14.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde