Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Ernst Samesreuther
(1908–1995)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weitere Informationen

GND-Nummer

125389256

Samesreuther, Ernst [ID = 1867]

* 5.1.1908 Darmstadt, † 7.4.1995 Darmstadt
Architekt, Archäologe
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Besuch des Ludwig-Geogs-Gymnasiums in Darmstadt
  • Architekturstudium an der TH Darmstadt
  • 1931/32 Teilnehmer an Ausgrabungen in Lorsch als Mitarbeiter der hessischen Bodendenkmalpflege
  • ab 1931/32 Leiter mehrerer Grabungen in ganz Deutschland
  • 1932 Diplom
  • 1937 Promotion zum Thema „Römische Wasserleitungen im Rheinland"
  • 1938-1940 im Rahmen eines Reisestipendiums Deutschen Archäologischen Instituts Ausgrabungen in der Türkei, Ägypten, Palästina, Syrien, Griechenland und Italien als Leiter beziehungsweise Teilnehmer
  • 1941 Rückkehr nach Darmstadt
  • 1941-1942/43 Bauleiter im Reichsautobahnbau
  • 1942/43-1944 Tätigkeit für die „Organisation Todt" in Russland
  • 1944 zum Wehrdienst eingezogen
  • Verlust eines Beins nach schwerer Verwundung
  • freischaffender Architekt in Darmstadt
  • Architekt des wiederaufgebauten Alice-Hospitals, der Sparkasse am Luisenplatz und der Sporthalle am Böllenfalltor
  • 1959-1967 Vorsitzender der Bezirksgruppe Darmstadt-Starkenburg im Bund Deutscher Architekten
  • 1970er Jahre Spezialisierung auf die Errichtung von Sportstätten

Netzwerk:

Nachweise

Literatur:

  • Stadtlexikon Darmstadt, 770
Zitierweise
„Samesreuther, Ernst“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/125389256> (Stand: 31.10.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde