Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Paul Tossanus
(1572–Juni 1634)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Tossanus, Paul [ID = 8595]

* 27.9.1572 Montargis, † Juni 1634 Heidelberg, evangelisch-reformiert
Prof. Dr. theol. – Theologe, Professor, Pfarrer, Prediger, Kirchenrat
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • während der Zuflucht der Eltern im Schloss der Herzogin Renata von Ferrara geboren, getauft durch Johannes de Spina, seit 1573 in Heidelberg aufgewachsen
  • 1587 Studium in Heidelberg, 1590 Studium in Altdorf, 1591 wieder in Heidelberg
  • 1592 Magister Heidelberg, dann Studium in Genf
  • 1594 auf der Frankfurter Messe und dann Tour nach Belgien, Studium in Leiden
  • Dezember 1594 Rektor der Schule in Deventer
  • 1597 Konrektor in Amsterdam
  • 1598 Reise durch England und Frankreich
  • 1599 Doktor der Theologie Basel
  • 1600 zweiter Prediger der wallonischen Gemeinde in Frankenthal, 1607 Pastor primarius
  • 1608 Prediger in Heidelberg, Kirchenrat
  • 1613 auch Professor der Dogmatik in Heidelberg (?)
  • 1621 Pfandherr der Burg Winzingen bei Neustadt an der Hardt (erst 1728 wieder von den Erben eingelöst)
  • 1621 Flucht nach Hanau, Prediger an der französischen Kirche
  • 1622 Hauslehrer des Grafen Philipp Reinhard zu Solms in Butzbach
  • 1623-1625 Professor an der Hohen Landesschule in Hanau
  • 1626-1627 Beisasse in Frankfurt am Main
  • 1632 Rückkehr nach Heidelberg, Kur in Schwalbach
  • 1633 Kurpfälzischer Kirchenrat in Heidelberg (zusammen mit Georg Friedrich Pastoir)
Familie

Vater:

Tossanus, Daniel, 1541-1601, Professor der Theologie und Kirchenrat in Heidelberg

Mutter:

Couet du Vivier, Maria, ca. 1544, † Heidelberg 28.3.1587

Partner:

  • Orville, Anna d’, (⚭ Frankenthal 10.11.1601) * 31.8.1574, † Frankenthal 26.8.1606 im Kindbett, Tochter des Ferry d’Orville, aus Valencienne, Ècuyer, und der Anna Godin, † 1609
  • Briselance, Esther, (⚭ Frankfurt am Main 31.8.1607) zog 1634 mit der ledigen Tochter Esther nach Hanau, Tochter des Michael Briselance (Bruszlandt, Brussland), † 1619, Tuchhändler für Stoffe aus Doornick und Tournai in Köln, dann in Frankfurt am Main, 1603 Bürger in Frankfurt am Main, seit 1609 in Hanau, Konsistoriale, und der Maria Salome, † 1629

Verwandte:

  • Fremaut, Anna, geb. Tossanus <Tochter>, * 1604, verheiratet Hanau 16.8.1624 mit Pierre Fremaut, † 1661, französischer Prediger in Köln, 1626 in Emden
  • Erckenbrecht, Maria, geb. Tossanus <Tochter>, * Heidelberg 1608, † Hanau 10.5.1676, verheiratet Hanau 21.2.1639 mit Dietrich Erckenbrecht, aus Sinsheim, † Januar 1656, begraben Hanau 31.1.1656, Studium Heidelberg 12.6.1609, 1635/36 Hanauischer Oberschultheiß-Amtsverweser, Amtmann zu Steinau an der Straße
  • Tossanus, Esther <Tochter>, * 1611, zog mit der Mutter 1636 nach Hanau
  • Vultejus, Elisabeth, geb. Tossanus <Tochter>, 1614-1691, verheiratet Hanau 16.10.1643 mit Johannes Vultejus, 1605-1684, 1651-1684 Hessen-Kasselischer Kanzler
  • Tossanus, Daniel <Sohn>, * 1616, † nach 1636
  • Debonné (de Bonnet), Susanne, geb. Briselance <Schwägerin>, verheiratet mit Daniel Debonné (de Bonnet), Tuchgroßhändler in Frankfurt am Main
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Tossanus, Paul“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/123041856> (Stand: 12.2.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde