Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Franz Karl Delavilla
(1884–1967)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

122515617

Delavilla, Franz Karl [ID = 6372]

* 6.12.1884 Wien, † 2.8.1967 Frankfurt am Main
Prof. – Maler, Grafiker, Bühnenbildner
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Ausbildung am Technologischen Gewerbemuseum Wien
  • 1901-1903 Schüler an der K.K. Fachschule für Textil-Industie in Wien
  • 1903-1908 Staatsstipendiat an der Kunstgewerbeschule des K.K. Österreichischen Museums für Kunst und Industrie
  • seit 1913 Lehrer an der Frankfurter Kunstgewerbeschule
  • ab 1917 als Bühnenbilder für verschiedene Theater tätig
  • 1907/1908 Mitarbeiter der „Wiener Werkstätte“
  • 1908/1909 Lehrauftrag an der Kunstgewerbeschule Magdeburg
  • 1909-1913 Lehrauftrag an der Kunstgewerbeschule Hamburg
  • seit 1920 Leiter der Klasse für Graphik an der Kunstgewerbeschule in Frankfurt am Main
  • 1923 Professur am Städel (Abteilung Graphik) in Frankfurt am Main
  • galt ab 1933 als „entarteter Künstler“, 1944 zwangsweise pensioniert
  • nach 1945 maßgeblich am Wiederaufbau des Städels beteiligt
  • 1946-1950 Professor am Städel (Abteilung Graphik)
  • aktiv im Frankfurter Künstlerbund und in weiteren Gesellschaften tätig
  • 1955 Bundesverdienstkreuz
  • 1959 Goetheplakette des Landes Hessen
  • 1959 Ehrenplakette der Stadt Frankfurt

Netzwerk:

Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

von F.K. Delavilla handsignierte Portraitzeichnung, angefertigt von Erich Dittmann, einem seiner Schüler an der Städelschule in Frankfurt am Main, Quelle: Wikimedia Commons

Zitierweise
„Delavilla, Franz Karl“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/122515617> (Stand: 28.8.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde