Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Johann Christian Arnold
(1759–1842)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Arnold, Johann Christian [ID = 19969]

* 24.2.1759 Engelrod (Vogelsberg), † 29.7.1842 Kassel
Kommerzienrat – Tapetenfabrikant
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • kaufmännische Lehre in Frankfurt am Main
  • ab 1787 als Buchhalter in dem Bankhaus von Johann Christian Schultze in Frankfurt am Main tätig
  • um 1790 nach Kassel, Übernahme eines Kurz- und Weißwarengeschäftes, das auch Tapeten verkauft
  • ab 1791 Zusammenarbeit mit der elsässischen Tapetenmanufaktur Zuber
  • 1796 Privileg von Landgraf Wilhelm IX. für die Tapetenproduktion
  • 1803 Zweigstelle der Firma in Magdeburg
  • 1812/1813 Tapetenlieferung an den Hof des Königreichs Westphalen
  • 1815-1883 Manufaktur am Wilhemshöher Tor (heute Brüder-Grimm-Platz) in Kassel
  • 1818 zum Kommerzienrat ernannt
  • 1830 Zweigbetrieb in Berlin
  • 1841 Gründung der Papierfabrik in Niederkaufungen

Places of Residence:

  • Kassel; Niederkaufungen
Family Members

Father:

Arnold, Christian Georg, * Leutenberg 26.11.1722, Pfarrer in Engelrod und Freiensteinau

Partner(s):

  • Kramm, Maria Salome, Heirat 1789 in Frankfurt
  • Kersting, Theodore Henriette Constantine, (1787-1846) Heirat 1803

Relatives:

  • Arnold, Johann Heinrich <Bruder>, * 29.4.1755, † 23.6.1828, Rektor in Lauterbach, dann Pfarrer in Maar
  • Arnold, Carl Heinrich <Sohn>, * 17.9.1793 Kassel, † 1.4.1874 Kassel, Maler, Tapetenfabrikant
  • Arnold, Paul Wilhelm <Sohn>, (1798-1846) Tapetenfabrikant
References

Sources:

Bibliography:

Citation
„Arnold, Johann Christian“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/122232518> (Stand: 18.7.2024)