Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Roland Koch
(1958)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

120458845

Koch, Roland [ID = 3266]

* 24.3.1958 Frankfurt am Main, katholisch
Jurist, Politiker, Abgeordneter, Ministerpräsident
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1977 Abitur in Sulzbach (Taunus), anschließend Grundwehrdienst
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Frankfurt
  • ab 1977 Mitglied des Kreistags des Main-Taunus-Kreises, dort 1989-1997 Vorsitzender der CDU-Fraktion
  • 1979-1990 Kreisvorsitzender der CDU im Main-Taunus-Kreis
  • 1983-1987 stellvertretender Bundesvorsitzender der Jungen Union
  • 1985-1999 Rechtsanwalt in Eschborn
  • 5.4.1987-1.9.2010 Mitglied des Hessischen Landtags, Mandatsniederlegung, Nachfolger: Christian Heinz
  • Vorsitzender der Gesellschaftsversammlung der Main-Taunus-Verkehrsgesellschaft mbH
  • 1990-1991 und 1993-1999 Vorsitzender der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag
  • 1994 Mitglied der 10. Bundesversammlung
  • 1998-2010 Landesvorsitzender der CDU Hessen.
  • 7.4.1999-31.8.2010 Hessischer Ministerpräsident
  • seit 2006 Stellvertretender Bundesvorsitzender der CDU
  • 2009 Mitglied der 13. Bundesversammlung

Funktion:

  • Hessen, 12. Landtag, Mitglied (CDU), 1987-1991
  • Hessen, 13. Landtag, Mitglied (CDU), 1991-1995
  • Hessen, 14. Landtag, Mitglied (CDU), 1995-1999
  • Hessen, 15. Landtag, Mitglied (CDU), 1999-2003
  • Hessen, Ministerpräsident, 1999-2010
  • Hessen, 16. Landtag, Mitglied (CDU), 2003-2008
  • Hessen, 17. Landtag, Mitglied (CDU), 2008
  • Hessen, 18. Landtag, Mitglied (CDU), 2009-2010
Familie

Vater:

Koch, Karl Heinz, 1924-2007, Rechtsanwalt, Notar, Minister, Abgeordneter

Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

http://www.roland-koch.de/

Zitierweise
„Koch, Roland“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/120458845> (Stand: 7.11.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde