Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Karl Friedrich Ferdinand Schmidt
(1818–1903)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Schmidt, Karl Friedrich Ferdinand [ID = 13546]

* 26.1.1818 Arolsen, † 20.7.1903 Landau (Waldeck), evangelisch
Förster, Abgeordneter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • 1846 Eintritt in den Forstdienst als Forstgehilfe im Forsthaus Mosterholz bei Baarsen, Kirchspiel Neersen
  • 31.10.1851-27.9.1852 Mitglied des Spezial-Landtags des Fürstentums Pyrmont (als in einem Wahlkreis des Fürstentums Pyrmont gewähltes Mitglied des gemeinschaftlichen Landtags; nie förmlich in den Spezial-Landtag eingetreten)
  • 31.10.1851-27.9.1852 Mitglied des Landtags der Fürstentümer Waldeck und Pyrmont (XV. Wahlkreis: Neersen, Baarsen, Großenberg, Kleinenberg, Eichenborn)
  • (1853) Forstgehilfe in Baarsen, Forsthaus Mosterholz
  • 1854 Revierförster in Bergheim
  • 1867 Versetzung nach Freienhagen
  • 1869 Versetzung nach Stormbruch
  • 1873 Versetzung als Oberförster nach Landau
  • 1888 Pensionierung

Role:

  • Waldeck und Pyrmont, Fürstentümer, 02. Landtag, Mitglied, 1851-1852
Family Members

Father:

Schmidt, Georg, † Hagen (wohl) 1875, aus Pyrmont, (1817) Jäger, (1853) Revierförster in Hagen

Mother:

Jungbluth, Luise Friederike* Auguste, * Arolsen 19.5.1798

Partner(s):

  • Heyne, Louise* Friederike Amalie, (⚭ Blomberg 26.10.1853) * Istrup 16.3.1829, † Landau 2.2.1899, Tochter des Georg* Heinrich Christoph Heyne, (1829) Schullehrer in Istrup, (1853) Gerichtsschreiber in Blomberg, und der Anne Charlotte* Martheus, * Sonneborn 14.5.1803, † Blomberg (Burg) 16.2.1855
References

Sources:

Bibliography:

Citation
„Schmidt, Karl Friedrich Ferdinand“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1198319143> (Stand: 26.1.2023)