Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Lotichius, Johann Peter [ID = 9564]

* 8.3.1598 Nauheim, † 4.1669 Frankfurt am Main
Prof. Dr. med. – Arzt, Hochschullehrer, Historiker, Schriftsteller
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • 1619 Dr. med. in Basel
  • 1620 Arzt in Hanau
  • 1623 Professor der Physik am Gymnasium in Hanau
  • 1624 Hofmedikus in Hadamar
  • 29.3.1626 medicus extraordinarius in Frankfurt am Main
  • 1629 Professor der Medizin in Rinteln
  • 1632-1636 Feldmedikus bei der kaiserlichen Armee
  • 1636 wieder in Hanau
  • Juli oder August 1939 Professor der Medizin an der Universität Marburg
  • 1642 dergleichen in Herborn
  • 1644 in Butzbach
  • 1645 medicus ordinarius in Frankfurt am Main
  • Rat und Historiograph Kaiser Ferdinands III.

Academic Qualification:

  • 1619 Promotion zum Dr. med. an der Universität Basel

Academic Vita:

  • Rinteln, Universität / Medizinische Fakultät / Medizin Professor / 1629
  • Marburg, Universität / Medizinische Fakultät / Medizin/ Professor / 1639-1642
  • Herborn, Universität / Medizinische Fakultät / Medizin / Professor / 1642

Places of Residence:

  • Nauheim; Basel; Hanau; Rinteln; Frankfurt am Main; Butzbach; Herborn
Family Members

Father:

Lotichius, Nikolaus, * Schlüchtern 6.11.1559, † Nauheim 3.3.1617, 1582-1617 Pfarrer in Nauheim (Wetterau), Sohn des Christian Lotichius, Rektor der Klosterschule und Coadjutor des Abts, und der Barbara Schultheiß

Mother:

Mörckel, Margarete, Heirat Nauheim 8.8.1586, aus Butzbach, Tochter des Heinrich Mörckel, Bürger

References

Bibliography:

Image Source:

Matthäus Merian (1593–1650), JP Lotichius 1626, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons (beschnitten)

Citation
„Lotichius, Johann Peter“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/119497662> (Stand: 23.11.2021)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde