Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Schad, Max [ID = 13897]

* 3.5.1983 Offenbach am Main, evangelisch
Politologe, Abgeordneter, Politiker
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • 2003 Abitur an der Kopernikusschule Freigericht
  • seit 2005 Mitglied der CDU
  • 2006 bis 2015 Mitglied der Gemeindevertretung Erlensee (später Stadtverordnetenversammlung)
  • bis 2009 Studium der Politikwissenschaften, des öffentlichen Rechts und der Soziologie in Gießen und Leicester (GB), Abschluss: Master of Arts
  • 2009-2018 Büroleiter im Deutschen Bundestag (Abgeordnetenbüro)
  • 2012-2018 Mitglied im Landesvorstand der Jungen Union
  • seit 2014 Main-Kinzig-Kreis, Mitglied des Kreistages
  • 2006-2015 Mitglied der Gemeindevertretung (später Stadtverordnetenversammlung) Erlensee
  • seit 2016 Mitglied der Gemeindevertretung Großkrotzenburg
  • Mitglied im Vorstand der CDU Main-Kinzig
  • seit 18.1.2019 Mitglied des Hessischen Landtags (Wahlkreis 40: Main-Kinzig I), dort Mitglied des Petitionsausschusses, des Sozial- und Integrationspolitischen Ausschusses sowie des Unterausschuss für Heimatvertriebene, Aussiedler, Flüchtlinge und Wiedergutmachung, ordentliches Mitglied des Landesjugendhilfeausschusses
  • seit 30.06.2020 Mitglied des Untersuchungsausschusses UNA 20/1

Role:

  • Großkrotzenburg, Gemeindevertretung, Mitglied (CDU), 2016-
  • Hessen, 20. Landtag, Mitglied (CDU), 2019-
References

Bibliography:

  • Handbuch des Hessischen Landtags. 20. Wahlperiode (2019–2024), 2019, S. 108

Image Source:

Martin Kraft, MJK 43147 Max Schad (Hessischer Landtag 2019), CC BY-SA 4.0

Citation
„Schad, Max“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1194472370> (Stand: 1.11.2021)