Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Rudolf d. Ä. Goclenius
(1547–1628)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Goclenius, Rudolf d. Ä. [ID = 5595]

* 1.3.1547 Korbach, † 8.6.1628 Marburg, evangelisch
Prof. – Professor, Philosoph, Hexentheoretiker
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Gockel, Rudolf
  • Göckel, Rudolf
  • Goclenius, Rodolphus
Wirken

Werdegang:

  • 1564-1567 Studium in Erfurt
  • 1567-1568 Studium in Marburg
  • 1568-1571 Studium in Wittenberg
  • 13.3.1571 Magister in Wittenberg und alsbald Magister legens
  • 1573-1575 Rektor der lateinischen Schule in Korbach
  • 1575 Rektor des Pädagogiums in Kassel
  • 1581 Rektor der Stadtschule in Kassel
  • 1581-1589 ordentlicher Professor der Physik in Marburg, eingeführt am 5.9.1589
  • 1589 (nach Sept. 11)-(1605?) ordentlicher Professor der Logik in Marburg
  • 1598-1609 ordentlicher Professor der Mathematik in Marburg
  • 9.5.1603-1627 Professor der Ethik neben der vorläufig noch beizubehaltenden professio logices

Funktion:

  • Marburg, Universität, Philosophische Fakultät, Dekan, 1598/99
  • Marburg, Universität, Philosophische Fakultät, Dekan, 1607
  • Marburg, Universität, Philosophische Fakultät, Dekan, 1608
  • Marburg, Universität, Rektor, 1611
  • Marburg, Universität, Philosophische Fakultät, Dekan, 1611
  • Marburg, Universität, Philosophische Fakultät, Dekan, 1618

Studium:

  • 1564-1567 Studium an der Universität Erfurt
  • 1567-1568 Studium an der Universität Marburg
  • 1568-1571 Studium an der Universität Wittenberg
  • 13.3.1571 Magister an der Universität Wittenberg

Akademische Vita:

  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / Physik / ordentlicher Professor / 1581-1589
  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / Logik / ordentlicher Professor / 1589-1605
  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / Mathematik / ordentlicher Professor / 1598-1609
  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / Ethik / ordentlicher Professor / 1603-1627

Akademische Ämter:

  • 1598/99, 1607, 1608, 1611, 1618 Dekan der Philosophischen Fakultät der Universität Marburg
  • 1611 Rektor der Universität Marburg

Werke:

  • Psychologia: hoc est, De hominis perfectione, animo et in primis ortu hujus, commentationes ac disputationes quorundam theologorum & philosophorum nostrae aetatis (1590)
  • Oratio de natura sagarum in purgatione et examinatione per Frigidam aquis innatantium (1590)
  • Problematum logicorum (1590)
  • Partitio dialectica (1595)
  • Isagoge in peripateticorum et scholasticorum primam philosopiam, quae dici consuevit metaphysica (1598)
  • Physicae completae speculum (1604)
  • Controversia logicae et philosophiae, ad praxin logicam directae, quibus praemissa sunt theoremata seu praecepta logica (1604)
  • Solennis Actus Promotionis XX. Candidatorvm Philosophici Magisterii (1608)
  • Lexicon philosophicum quo tanquam clave philosophiae fores aperiuntur (1613)
  • Lexicon philosophicum Graecum (1615)
Familie

Partner:

  • Emmerich, Margaretha, Heirat 9.4.1570

Verwandte:

  • Goclenius, Rudolf d.J. <Sohn>, 1572-1621, Arzt, Astronom, Astrologe, Physiker, ordentlicher Professor an der Universität Marburg
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Wikipedia (Datei:Goclenius)

Zitierweise
„Goclenius, Rudolf d. Ä.“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/119396181> (Stand: 1.3.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde