Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Karl Friedrich Wilhelm Leißner
(1876–1951)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Leißner, Karl Friedrich Wilhelm [ID = 13270]

* 13.3.1876 Dinkelsbühl, † 15.3.1951 Neuenhaßlau, evangelisch
Bierbrauer, Arbeitersekretär, Gewerkschaftssekretär, Abgeordneter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • ab 1.10.1896 Mitglied des Nahrungsmittel- und Getränkearbeiter-Verbandes
  • lebte ab 1901 in Hanau
  • Arbeiter- und Gewerkschaftssekretär beim Ortsausschuss des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes in Hanau, 30.5.1933 Entlassung
  • 1928-1929 (als Nachfolger von Fritz Loeber) Mitglied des Kurhessischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Kassel bzw. des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für die Stadt Hanau, dort 1929 Mitglied des Eingabenausschusses (Kommunistische Partei Deutschlands)
  • 1933-1939 arbeitslos, 31.5.1939 Invalidisierung
  • 19.8.1944 Verhaftung im Rahmen der „Aktion Gitter“, Verbringung in das Polizeigefängnis Hanau, von dort am 22.8.1944 wegen Lager- und Haftunfähigkeit entlassen

Role:

  • Kassel, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied (KPD), 1928-1929
  • Hessen-Nassau, 18. Provinziallandtag, Mitglied (KPD), 1928
Family Members

Father:

Leißner, Karl Christian Ludwig, Strumpfweber

Mother:

Lechner, Wilhelmine

Partner(s):

  • Hohmann, Maria Barbara, (⚭ Hanau 16.7.1902) * Burghaun 17.2.1874, † Hanau 26.1.1950, katholisch
References

Sources:

Bibliography:

Citation
„Leißner, Karl Friedrich Wilhelm“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1193952654> (Stand: 13.3.2023)