Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Helmina von Chézy
(1783–1856)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

119360659

Chézy, Helmina von [ID = 1014]

* 26.1.1783 Berlin, † 28.2.1856 Genf, evangelisch
Dichterin, Schriftstellerin
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Geburtsname:

Klencke, Wilhelmine Christine von

Wirken

Werdegang:

  • durch Friedrich Schlegel in Paris Bekanntschaft mit Antoine Léonard de Chézy
  • 1810 in Heidelberg, Liebschaft mit Adalbert von Chamisso
  • 1810f. vielfach Ausflüge in den Odenwald, nach Aschaffenburg und Amorbach
  • 1812 Flucht zu Carl Gottlieb Horstig, ehemals Pfarrer in Neuenheim bei Heidelberg, und seiner Frau Suzette, den Besitzern der Mildenburg über Miltenberg, Verbindung mit den Häusern Erbach und Leiningen
  • Herbst 1812 Gast bin Aschaffenburg im Haus des Dichters Karl Joseph Hieronymus Windischmann
  • Frühjahr 1813 am Hof in Darmstadt, widmet sich den Rückkehrern vom Rußland-Feldzug Napoleons, künstlerisch in Mannheim, Karlsruhe usw. tätig
  • 1814 wieder in Heidelberg
  • 1815 erneut große Lazarett-Initiative, dann in Berlin, 1817 in Dresden, 1823 in Wien, 1830 in München
  • lebte zuletzt im Alter erblindet und verarmt in Genf, eine vierteljährliche Pension von 50 Talern durch König Friedrich Wilhelm IV. erhaltend

Werke:

  • Leben und Kunst in Paris seit Napoleon, 2 Bände, 1805-1807.
  • Gedichte, 1812.
  • Emmas Prüfungen, 1817.
  • Emma und Eginhard. Schauspiel, 1817.
  • Schriften deutscher Frauen, 1820.
  • Iduna, 1820.
  • sehr zahlreiche Erzählungen und journalistische Arbeiten in Zeitschriften und Zeitungen, Reisebüchern und Almanachen
Familie

Vater:

Klencke, Karl von, Offizier

Mutter:

Karsch, Karoline, 1754-1802, Dichterin, Tochter des Schneiders Karsch und der Anna Luise Hirsekorn, geb. Bürdbach, 1722-1791, Lyrikerin, Dramatikerin

Partner:

  • Hastfer, Gustav Freiherr von, * 12.7.1770, † 1799, Offizier, Heirat 1799
  • Chézy, Antoine Léonard de, * Neuilly 15.1.1773, † 31.8.1832, Heirat 1803, Ehescheidung 1810, GND, Professor für orientalische Sprachen in Paris, Sanskritspezialist
  • Chamisso, Adalbert von, * Schloß Boncourt, Champagne, 31.1.1781, † Berlin 21.8.1838, 1810-1811 außereheliche Beziehung, Dichter, GND
  • Fischer, Christian August, außereheliche Beziehung

Verwandte:

  • Chézy, Wilhelm <Sohn>, 1806-1865, Schriftsteller, GND
  • Chézy, Max <Sohn>, * 1808, † 14.12.1846, Maler, GND
  • Chézy, Friedrich* Sulpitius Leopold Anton <Sohn>, * Heidelberg 1.1811, † jung
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Chézy, Helmina von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/119360659> (Stand: 26.7.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde