Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Carl Kellner
(1826–1855)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

11924022X

Kellner, Carl [ID = 8787]

* 26.3.1826 Hirzenhain (Vogelsberg), † 13.5.1855 Wetzlar
Optiker, Unternehmer
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Kellner, Karl
Wirken

Werdegang:

  • Jugend in Hirzenhain (Vogelsberg) und auf der Fürstlichen Hütte bei Oberndorf
  • Schon früh große Begabung für Rechnen und Mathematik erkennbar
  • Von der Oberndorfer Hütte aus Besuch der Lateinschule in Braunfels; schon zu dieser Zeit eingehende Beschäftigung mit Fragen der Optik
  • Um 1843 Wechsel nach Gießen und Privatunterricht in Mathematik bei Dr. Stein
  • Praktischer Unterricht bei dem Mechaniker Sartorius
  • Mai 1845 - Ende 1846 Arbeit in der durch astronomische Instrumente bekannten Werkstatt von Repsold & Söhne in Hamburg; dort Bekanntschaft mit dem späteren Freund Moritz Hensoldt
  • 1847 in Braunfels praktische Versuche zur Verbesserung des Fernrohrs; Erfindung einer neuen Linsenkombination für das Okular
  • Anfang 1848 Errichtung einer eigenen Werkstatt in Wetzlar; Tätigkeit von Moritz Hensoldt im Unternehmen Kellners
  • Juli 1849 Eröffnung der Werkstatt und Veröffentlichung seiner Erfindung des orthoskopischen Okulars
  • Zunächst Beschränkung auf die Anfertigung von Okularen und Fernrohren zu astronomischen und terrestrischen Zwecken; Versand von optischen Instrumenten an alle bedeutenderen Sternwarten in Europa und in außereuropäischen Ländern; später Aufnahme der Fabrikation von Mikroskopen
  • 1854 Erkrankung und Kuraufenthalt im Schwefelbad Weilbach im Taunus
  • Auszeichnung mit der Medaille für gewerbliche Leistungen in Gold in Anerkennung seiner Verdienste um die Vervollkommnung des Fernrohrs
  • Tod im Alter von 29 Jahren
Familie

Vater:

Kellner, Albert Philipp, Verwalter der Buderusschen Hütte in Hirzenhain

Mutter:

Rudersdorf, Elisabeth, aus Haiger

Partner:

  • Werner, Maria

Verwandte:

  • Hinckel, Mathilde <Schwester>, Verheiratet mit dem Kaufmann Johann Hinckel
  • Kellner, Eduard <Bruder>, Kandidat der Kameralwissenschaft
  • Kellner, Wilhelmine <Schwester>
Nachweise

Literatur:

  • Hinckel, Julius: Carl Kellner, der Begründer der optischen Industrie in Wetzlar. In: Mitteilungen des Wetzlarer Geschichtsvereins, 3. Heft, 1910, S. 71-80

Bildquelle:

Hinckel, Carl Kellner, S. 74

Zitierweise
„Kellner, Carl“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/11924022X> (Stand: 18.10.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde