Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Johann Christoph Leopold von Kaisenberg
(1766–1835)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

GND-ID

1192385055

Kaisenberg, Johann Christoph Leopold von [ID = 13933]

* 3.11.1766 Nesselröden, † 11.11.1835 Heiligenstadt, katholisch
Gutsbesitzer, Jurist, Beamter, Abgeordneter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Herr auf Nesselröden, Rusteberg, Steinheuterode und Uder
  • ab 1784 Studium der Rechtswissenschaften in Göttingen
  • 1789 Kurfürstlich-Mainzischer Geheimer Kabinettssekretär und Kurfürstlich-Mainzischer Hofrat
  • ab 1790 Regierungsrat des Kurfürstlich-Weltlichen Staats im Eichsfelde
  • ab Ende 1793 Mitglied des Kurfürstlichen Geheimen Staatskabinetts im Hohen Kurmainzischen Weltlichen Staat, auch Fürstlich-Wormsischer Hof- und Regierungsrat
  • 24.8.1797 Bestätigung und Erneuerung des Reichsadelsstandes
  • 1799 Regierungs- und Oberlandesgerichtsdirektor in Heiligenstadt und Stadthauptmann in Duderstadt, Wirklicher Geheimer Rat
  • 1803 Direktor der Königlich Preußischen Provinzial-Justizbehörde der Regierung und des Pupillen-Kollegiums für das Eichsfeld und Erfurt
  • 1805 Vizepräsident der Königlich Preußischen Regierung in Erfurt
  • 1805 Vizepräsident udn Chefpräsident der Königlich Preußischen Regierung in Erfurt
  • ab 1807 Mitglied der Akademie der Schönen Künste und Wissenschaften in Erfurt
  • 1808 Friedensrichter in Duderstadt
  • 1808-1813 Präsident des Tribunals 1. Instanz in Heiligenstadt
  • 1808-1813 Mitglied des Departements-Wahlkollegiums des Harz-Departements
  • 2.6.1808-26.10.1813 Mitglied der Reichsstände des Königreichs Westphalen (Harz-Departement; Grundeigentümer)
  • Präsident der Kriminalgesetzgebungskommission in der Session 1809
  • 20.2.1810 Ritter des Ordens der Westphälischen Krone
  • 1813-1819 Zweiter Präsident des Königlich Preußischen Oberlandesgerichts Emmerich
  • ab 1819 Präsident des Königlich Preußischen Oberlandesgerichts Halberstadt
  • 1820-1830 Präsident der nach den Beschlüssen des Wiener Kongresses gebildeten Zentraluntersuchungskommission in Mainz
  • 2.10.1828-2.10.1834 Mitglied der Provinzialstände der Provinz Sachsen für die Ritterschaft des Eichsfelder Bezirks
  • 1830 Pensionierung und Rückkehr auf den Rusteberg im Eichsfeld
  • Roter Adlerorden 3. Klasse
  • Kommandeur des Guelphen-Ordens

Role:

  • Westphalen, Königreich, Stände, Mitglied, 1808-1813
Family Members

Father:

Kaisenberg, Hugo Ferdinand, 1706–1779, Kaiserlicher Stabskapitän

Mother:

Horn, Elisabeth von

Partner(s):

  • Prenczis, Katharina von, (⚭ Heiligenstadt 19.8.1789) * 6.8.1760, † 22.11.1826
References

Sources:

Bibliography:

Image Source:

Hessisches Staatsarchiv Marburg

Citation
„Kaisenberg, Johann Christoph Leopold von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1192385055> (Stand: 23.5.2022)