Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Carl Friedrich Wilhelm Emich Fürst von Leiningen
(1804–1856)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

118998269

Leiningen, Carl Friedrich Wilhelm Emich Fürst von [ID = 7421]

* 12.9.1804 Amorbach, † 13.11.1856 Waldleiningen Schloss, evangelisch
Politiker, Abgeordneter, Präsident
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Leiningen, Karl Fürst von
Wirken

Werdegang:

  • Privatunterricht in Amorbach
  • 1817 Erziehung in Bern, Genf, England
  • 1818-1856 Mitglied der Kammer der Reichsräte im Königreich Bayern
  • 1821-1823 breit gefächertes Studium an der Universität Göttingen
  • 12.9.1823 Volljährigkeitserklärung, Nachfolge in der Standesherrschaft
  • Ließ durch Laurenz Hannibal Fischer seine standesherrlichen Verhältnisse ordnen
  • 1828 Errichtung des Jagdschlosses Waldleiningen im Stil der englischen Neo-Gotik
  • September 1829 als Standesherr zum Eintritt in die 1. Kammer des Landtags des Großherzogtums Hessen berechtigt
  • 1833-1856 Mitglied der 1. Kammer im Großherzogtum Baden
  • 1840 Ausgleich mit dem Großherzogtum Baden
  • 1842 Gründungsmitglied und Präsident des Texas-Vereins der Standesherren
  • 1843-1848 Präsident des Reichsrats der Krone Bayerns
  • 1845-1849 als Standesherr Abgeordneter der 1. Kammer im 12. Landtag des Großherzogtums Hessen in Darmstadt, Teilnahme nur am 10. Landtag, im 11. Landtag entschuldigt
  • 6.8.1848 als Kandidat der Zentralisationspartei Präsident des Reichsministeriums in Frankfurt am Main
  • 5.9.1848 Rücktritt infolge einer Abstimmungsniederlage über die Frage des dänischen Waffenstillstandes, Rückzug aus der aktiven Politik
  • Fürst

Funktion:

  • Bayern, Königreich, Kammer der Reichsräte, Mitglied, 1818-1856
  • Baden, Großherzogtum, 1. Kammer, Mitglied, 1833-1856
  • Bayern, Königreich, Kammer der Reichsräte, Präsident, 1843-1848
  • Hessen, Großherzogtum, 10. Landtag, 1. Kammer, Mitglied, 1845-1847
  • Hessen, Großherzogtum, 11. Landtag, 1. Kammer, Mitglied, 1847-1849
  • Frankfurt am Main, Präsident des Reichsministeriums, 1848
Familie

Vater:

Leiningen, Emich Carl Fürst von, 1763-1814, Königlich-Bayerischer General-Leutnant

Mutter:

Sachsen-Coburg-Saalfeld, Marie Luise Victoire (Victoria) Prinzessin von, 1786-1861

Partner:

  • Klebelsberg, Maria Gräfin von, (⚭ Amorbach 13.2.1829) 1806-1880, geschieden 8.11.1848, Tochter des Maximilian Graf von Klebelsberg und der Maria Anna von Turba

Verwandte:

Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Hessische Abgeordnete 1820-1933, 2008, Nr. 519, S. 571; Original StA Darmstadt

Zitierweise
„Leiningen, Carl Friedrich Wilhelm Emich Fürst von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118998269> (Stand: 13.11.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde