Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Martin Wilhelm Elsässer
(1844–1957)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Elsässer, Martin Wilhelm [ID = 7572]

* 28.5.1844 Tübingen, † 5.8.1957 Stuttgart, evangelisch
Prof. – Architekt
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1925-1932 als Baudirektor des Städtischen Hochbauamtes in Frankfurt am Main tätig
  • Lehrtätigkeit an der Frankfurter Kunstgewerbeschule während seiner Amtszeit
  • 1926 Wohnhaus Elsaesser (Haus Höhenblick)
  • 1926-1928 Bau der Konrad-Haenisch-Schule im Riederwald (heute Pestalozzi-Schule)
  • 1926-1928 Bau der Großmarkthalle Frankfurt am Main
  • 1927-1928 Bau der Gustav-Adolf-Kirche in Niederursel
  • 1927-1929 Bau des Gartenbades Frankfurt-Fechenheim
  • 1927-1930 Erweiterungsbauten des Städtischen Krankenhauses
  • 1928 Bau der Ludwig-Richter-Schule am Lindenbaum
  • 1928-1929 Bau der Römerstadtschule im Burgfeld
  • 1929 Bau der Holzhausenschule an der Eschenheimer Landstraße
  • 1930 Bau des Palmengarten-Gesellschaftshauses
  • 1930-1931 Bau der Nervenheilanstalt (heutige Psychiatrie) mit Wohngebäuden und Direktorenvilla
  • 1930 Bau des Bootshauses der Universität Frankfurt am Main
  • zahlreiche weitere Bauten in Frankfurt am Main, sowie Entwürfe für zukünftige Gebäude
Familie

Vater:

Elsässer, Karl, Dekan

Mutter:

Werner, Sophie

Partner:

  • Wilhelm, Elisabeth, * 1890, Heirat Stuttgart 1910, Tochter des Friedrich Wilhelm, Kanzleirat
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Martin-Elsaesser-Stiftung.

Zitierweise
„Elsässer, Martin Wilhelm“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/11894195X> (Stand: 20.2.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde