Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Victor Karl Paul Ferdinand Wrede
(1863–1934)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

GND-ID

118807943

Wrede, Victor Karl Paul Ferdinand [ID = 11450]

* 15.7.1863 Spandau, † 19.2.1934 Marburg
Prof. Dr. phil. – Linguist, Professor
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • 1873-1881 Besuch des Friedrichsgymnasiums in Frankfurt (Oder)
  • bis 1886 Studium der Germanistik und Geschichte in Berlin und Tübingen
  • 3.11.1886 Promotion zum Dr. phil. in Berlin
  • 15.11.1890 Habilitation in Marburg für germanische Philologie
  • 1891-1934 Dozent an der Universität Marburg für Deutsche Philologie
  • 21.12.1899 Verleihung des Prädikats Professor
  • 24.10.1902 Bibliothekar an der Königlichen Bibliothek in Berlin mit Wohnsitz in Marburg
  • 23.6.1911 ordentlicher Honorarprofessor der deutschen Philologie in Marburg
  • seit 29.7.1912 Leiter der Arbeiten am Sprachatlas des Deutschen Reiches
  • 11.5.1918 wurde dieser unter die Universitäts-Institute eingereiht.
  • 12.8.1919 Oberbibliothekar
  • 1912-1932 Leiter der Arbeiten am Hessisch-Nassauischen Dialektwörterbuch im Auftrag der preußischen Akademie der Wissenschaften
  • 2.8.1920 ordentlicher Professor in Marburg, Direktor der am gleichenTage geschaffenen Zentralstelle für den Sprachatlas des Deutschen Reiches und deutsche Mundartenforschung
  • 1920-1929 Direktor der Zentralstelle für den Sprachatlas und der Deutschen Mundartenforschung
  • 30.9.1930 Einstellung der Zahlung für den Lehrauftrag an der Universität Marburg
  • November 1933 Mitunterzeichner des Bekenntnisses der Professoren an den deutschen Universitäten und Hochschulen zu Adolf Hitler und dem nationalsozialistischen Staat

Course of Studies:

  • bis 1886 Studium der Germanistik und Geschichte in Berlin und Tübingen

Netzwerk:

Academic Qualification:

  • 3.11.1886 Promotion zum Dr. phil. in Berlin
  • 15.11.1890 Habilitation in Marburg für Germanische Philologie

Academic Vita:

  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / Germanische Philologie / Privatdozent / 1890-1899
  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / Germanische Philologie / Prädikatsprofessor / 1899-1911
  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / Deutsche Philologie / ordentlicher Honorarprofessor / 1911-1920
  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / Deutsche Philologie / ordentlicher Professor / 1920-1934

(Art-) Works:

Places of Residence:

  • Berlin; Frankfurt (Oder); Tübingen; Marburg
Family Members

Father:

Wrede, Ferdinand, GND, 1827-1899, Musikdirektor

Mother:

Bechtold, Minna

Partner(s):

  • Wimmer, Malwine

Relatives:

  • Wrede, Walther <Sohn>, GND, 1893–1990, Klassischer Archäologe
References

Bibliography:

Image Source:

Universitätsarchiv Marburg, Bildersammlung

Citation
„Wrede, Victor Karl Paul Ferdinand“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118807943> (Stand: 15.4.2021)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde