Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Karl Friedrich Vollgraff
(1794–1863)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

118770195

Vollgraff, Karl Friedrich [ID = 4055]

* 4.11.1794 Schmalkalden, † 5.3.1863 Marburg, evangelisch
Prof. Dr. phil.; Dr. jur. – Jurist, Gesellschaftswissenschaftler
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Vollgraf, Carl Friedemann Christoph Friedrich
  • Vollgraffius, Carolus Fridericus
Wirken

Werdegang:

  • seine Paten waren der Großvater Johannes Volgraf, der Hofbuchdrucker Hartmann in Meiningen und Dr. Helmershausen, Rat in Weimar
  • 1808 Buchhändlerlehrling in Erfurt
  • lernte seit 1809 die französischen Sprache
  • Königlich-Westphälischer Sekretär im Kriegskommissariat, dann Employé der Präfekturen Hersfeld und Marburg
  • 1814 Kriegsteilnehmer (freiwilliger Jäger)
  • 1816-1818 Studium der Philosophie und Rechtswissenschaften in Marburg und Gießen
  • 26.10.1819 überzähliger Regierungs- (Obergerichts-)Prokurator in Marburg
  • 1820 Habilitation in Marburg, zugleich Advokat und Prokurator
  • 1824 außerordentlicher Professor der Staatswissenschaften in Marburg
  • 1827 ordentlicher Professor der Staatswissenschaften in Marburg
  • 22.2.1832 ordentlicher Professor des Staatsrechts und der Politik an der Philosophischen Fakultät der Universität Marburg
  • 23.5.1835 wurde ihm in dieser Eigenschaft der Platz in der Juristischen Fakultät angewiesen, doch wurde nachträglich am 30.1.1836 festgelegt, dass sein Eintritt in die Juristische Fakultät auf den 22.2.1835 zu datieren sei
  • 23.5.1835-18.4.1850 und ab 24.7.1861 Mitglied des Staatswissenschaftlichen Instituts in Marburg, dessen Vorsteher 1836, 1842, 1849, 1861
  • 14.5.1846 ordentlicher Beisitzer der Juristenfakultät
  • Vorlesungen: Nationalökonomie und Finanzwissenschaft (1824-1841), Polizeiwissenschaft (1824-1846), Enzyklopädie der Staatswissenschaften (1824-1837), Völkerrecht und Politik-, Staats- und Rechtsphilosophie (1831-1863), Moderne praktische Politik (1824-1830), Europäisches und deutsches Bundesstaatsrecht (1824-1863), Deutsches und hessisches Privatrecht (1824-1852)
  • erwarb das von Savigny bewohnte Haus in Marburg
  • Mitglied des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde (Mitglied Nr. 127)

Funktion:

  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1848
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1851
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1854
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1858
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1862

Studium:

  • ab 1816 Studium der Philosophie und Rechtswissenschaften an den Universitäten Marburg und Gießen
  • 13.3.1819 Fakultätsexamen an der Universität Marburg
  • 7.4.1819 Assessorexamen an der Universität Kassel

Akademische Qualifikation:

  • 20.2.1820 Promotion zum Dr. jur. an der Universität Marburg
  • 1827 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Marburg

Akademische Vita:

  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / deutsches und hessisches Privatrecht, Kriminalrecht, Kriminalprozess / Privatdozent / 1820-1824
  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / Staatswissenschaften / außerordentlicher Professor / 1824-1827
  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / Staatswissenschaften / ordentlicher Professor / 1827-1846
  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / Staatsrecht und Politik / ordentlicher Professor / 1835-1863

Akademische Ämter:

  • 1848, 1851, 1854, 1858 und 1862 Dekan der Juristischen Fakultät der Universität Marburg

Mitgliedschaften:

  • Mitglied des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde

Werke:

Lebensorte:

  • Schmalkalden; Erfurt; Göttingen; Hersfeld; Marburg
Familie

Vater:

Vollgraff, Johann Conrad, 1764-1809, Dr. phil., Konrektor am reformierten Lyceum in Schmalkalden

Mutter:

Colerus, Auguste Christiane Henriette, 1770-1820

Partner:

  • Müller, Henriette Sophie, (⚭ Marburg 4.3.1862)

Verwandte:

  • Rohde, Charlotte Helene Friederike, geb. Vollgraf <Tochter>, 1834-1874, verheiratet Marburg 4.3.1862 mit Theodor Carl August Conrad, 1831-1900, Oberkonsistorialrat in Kassel
  • Schuchard, Agnes, geb. Vollgraf <Tochter>, 1836-1917, verheiratet mit Carl Adolph Michael Schuchard, Metropolitan in Homberg und Waldau
  • Wiegand, Louise, geb. Vollgraf <Tochter>, verheiratet mit NN. Wiegand
  • Müller, Karl Reinhard* <Schwiegervater>, 1774-1861, Mathematiker, Musiktheoretiker, Professor an der Universität Marburg
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Lebensbilder aus Kurhessen und Waldeck 1830-1930, Band 1 (Ausschnitt).

Zitierweise
„Vollgraff, Karl Friedrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118770195> (Stand: 1.6.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde