Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Karl Emil Franzos
(1848–1904)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

118702599

Franzos, Karl Emil [ID = 8223]

* 25.10.1848 Tschortkiw (heutige Ukraine), † 28.1.1904 Berlin, jüdisch
Schriftsteller, Publizist, Übersetzer
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Privatunterricht
  • besuchte drei Jahre die Klosterschule der Dominikaner in Czortkow und erhielt privaten Unterricht in Hebräisch
  • 1859 bis 1867 Unterricht am deutschen Gymnasium in Czernowitz
  • Abschluss der Reifeprüfung 1867 mit Auszeichnung
  • begann 1867 sein Studium an der Universität Wien und wechselte nach zwei Semestern an die Universität Graz
  • 1879 Herausgabe von Büchners gesammelten Werken, darunter Dantons Tod, Leonce und Lena und zum ersten mal auch Woyzeck, welches aufgrund eines Übersetzungs-/Lesefehlers zunächst als Wozzeck veröffentlicht wurde.
Familie

Vater:

Franzos, Heinrich, 1808–1858, Bezirksarzt in Czortkow

Mutter:

Klarsfeld, Karoline, aus Odessa

Partner:

  • Benedikt, Ottilie, (⚭ 1877) Tochter eines jüdischen Kaufmanns
Nachweise

Literatur:

  • NDB 5, 1961, S. 378-379 (Ernst Joseph Görlich)
Zitierweise
„Franzos, Karl Emil“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118702599> (Stand: 4.3.2013)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde