Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Friedrich Melchior Freiherr von Grimm
(1723–1807)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Grimm, Friedrich Melchior Freiherr von [ID = 3542]

* 25.9.1723 Regensburg, † 19.12.1807 Gotha, evangelisch
Diplomat, Korrespondent, Kritiker
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Grimm, Friedrich Melchior Baron de
Wirken

Werdegang:

  • Gymnasium Regensburg, Stud. Leipzig
  • Secretär des Kursächsischen Reichstagsgesandten Graf von Schönberg
  • 1745 bei der Wahl Kaiser Franz I. in Frankfurt am Main
  • 1748/1749 Begleiter eines Sohnes des Grafen von Schönberg in Paris, dort Vorleser von Herzog Friedrich von Sachsen-Gotha, dann Secretär des Grafen Friesen, dann Cabinettsecretär beim Herzog von Orléans
  • nach und nach mit der französischen Gesellschaft vertraut
  • 1753 Agent verschiedener Höfe, u.a. Darmstadts in Paris, als solcher Verfasser der „bulletins litératres“, 1813-1815 als Correspondence litéraire, philosophiques et critique“ veröffentlicht
  • Korrespondent, Vertrauter der Landgräfin Caroline von Hessen-Darmstadt
  • 1776 Sachsen-Gotha. Minister plen. am französischen Hof, 1789 Flucht aus Frankreich, zuletzt in Gotha
  • 1772 Reichsadel
  • 1777 Reichsfreiherrnstand

Werke:

  • Correspondence litéraire, philosophiques et critique, 1813-1815;
  • Kurt Schnelle (Hrsg.), Paris zündet die Lichter an. Literarische Korrespondenz, München 1977.
Familie

Vater:

Grimm, Johann Melchior, 1682-1749, Pfarrer in Regensburg, Sohn des Friedrich Grimm, Gefreiter der Stadtgarde in Regensburg, und der Eva Catharina Neißl, diese Tochter des Andreas Neissl, Stadtprofoss in Regensburg, und der Ursula Fischgänger

Mutter:

Koch, Sibylle Margarete, 1684-1774, Tochter des Johann Georg Koch, Evang. Pfarrer in Regensburg, und der Dorothea Cordula Wonna

Partner:

  • Grimm, Ulrich Wilhelm <Bruder>, 1716-1778
Nachweise

Literatur:

  • ADB 9, 1879, S. 676-678 (Richter);
  • NDB 7, 1966, S. 86-88 (Wilmont Haacke);
  • Wilhelm Kalbfleisch: Friedrich Melchior Grimm und die Große Landgräfin. Ein Kulturbild aus dem 18. Jahrhundert, in: Heimat im Bild. Beilage zum Gießener Anzeiger Nr. 44, Jg. 1934, vom 1.11.1934.

Bildquelle:

Wikipedia (Datei:Friedrich Melchior Grimm)

Zitierweise
„Grimm, Friedrich Melchior Freiherr von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118697765> (Stand: 5.7.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde