Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Friedrich Engel
(1861–1941)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Engel, Friedrich [ID = 8005]

* 26.12.1861 Lugau/Erzgebirge, † 29.9.1941 Gießen, evangelisch-lutherisch
Prof. Dr. phil. – Professor, Mathematiker
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Besuch des Gymnasiums in Greiz
  • ab 1879 Studium an den Universitäten Leipzig und Berlin
  • 1883 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Leipzig
  • in Christiania (heute Oslo, Norwegen) Schüler von Sophus Lie
  • 1885 Habilitation an der Universität Leipzig
  • 1889 außerordentlicher Professor an der Universität Leipzig
  • 1899 ordentlicher Honorarprofessor an der Universität Leipzig
  • 1904-1913 ordentlicher Professor für Mathematik an der Universität Greifswald als Nachfolger von Eduard Study
  • 1913-1931 ordentlicher Professor für Mathematik an der Universität Gießen
Familie

Vater:

Engel, Moritz Robert, * 1826, Pfarrer, Sohn eines Kirchners

Mutter:

Meissner, Marie

Partner:

  • Ibbeken, Caroline, * Cleverns 9.8.1864, Heirat Leer 6.4.1899, Tochter des Heinrich Ibbeken, 1825-1885, Pfarrer in Schwei (Oldenburg), und der Emilie Henriette Marie Louise Meinecke, 1833-1895
Nachweise

Literatur:

  • NDB 4, 1959, S. 501 f. (Hermann Boerner);
  • Hillert Ibbeken, Tafel-Ibbeken-2011.
Zitierweise
„Engel, Friedrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118682075> (Stand: 8.11.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde