Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johann Jacob von Willemer
(1760–1838)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

118633244

Willemer, Johann Jacob von [ID = 2736]

* 29.3.1760 Frankfurt am Main, † 19.10.1838 Frankfurt am Main, Begräbnisort: Oberrad, evangelisch-reformiert
Bankier, Politiker, Schriftsteller
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 7.3.1781 Bürger von Frankfurt am Main
  • lernte in Berlin das Bankgeschäft, früh Rückkehr nach Frankfurt und Übernahme des väterlichen Bankgeschäftes, früh auch Kontakt zur Frau Rat Goethe und ihren Kindern
  • 1788 Königlich-Preußischer Agent beim Rat in Frankfurt am Main, begrüßte 1789 die französische Revolution, die Begeisterung erlosch jedoch mit der Hinrichtung Ludwigs XVI. 1793
  • Ratsmitglied in Frankfurt am Main und Königlich-Preußischer Geheimer Rat
  • 1792 eine der sieben Geiseln des Generals der Revolutionstruppen Custine
  • 1793 Königlich-Preußischer Hofbankier, 1806 große Vermögensverluste nach dem französischen Sieg über Preußen, 1815 Ende des Bankgeschäfts
  • 1793 Verfasser eines ersten Theaterstücks „Die Jacobiner“ und der Flugschrift „Besitzen die Franzosen die Freyheit, welche sie uns anbieten?“, Verfasser von weiteren Theaterstücken, Übersetzungen und Theaterschriften
  • 1800-1802 Mitglied der Oberdirektion des Frankfurter Nationaltheaters, wo er eine Altersversorgung für die Schauspieler einführte
  • 1800 Bekanntschaft mit der 16jährigen Schauspielerin Marianne Jung, die er als Pflegetochter in sein Haus aufnahm und 1814 heiratete
  • weiterer Pflegesohn seit 1802 August Bansa
  • 1817 Mitglied der Gesetzgebenden Versammlung in Frankfurt am Main (liberal)
  • Österreich. Adel: Wien 26.9.1816
  • verkaufte 1796 das vom Vater geerbte Haus „Zur französischen Krone“ in Frankfurt an den Ratsherren Johann Georg Neef und erwarb von der Witwe des Bankiers Jacob Perret das Haus „zum roten Männchen“, Alte Schweizergasse 43, wohnte zuletzt im Haus Untermainquai 4
  • pachtete seit 1.4.1785 die Gerbermühle in Oberrad, die er meist als Sommersitz nutzte
Familie

Vater:

Willemer, Johann Ludwig, 1727-1767, Sohn des Johann Baptist Willemer, 1683-1720, Pfarrer in Frankfurt am Main, und der Maria Elisabeth Hartmann, aus Frankfurt am Main

Mutter:

Käuffelin, Maria Catharina, 1736-1795, aus Frankfurt am Main, Tochter des Johann Gottlieb (Theophil*) Käuffelein, 1698-1764, aus Zainingen auf der Alb, Kurpfälzischer Hofagent und Hofkammerrat, Bankier im Haus „zur französischen Krone“ in Frankfurt am Main, und der Anna Catharina Esswein, aus Frankfurt am Main

Partner:

  • Lange, Maria Magdalena, (⚭ Berlin, reformierte Parochialkirche, 2.2.1781) * Berlin 4.9.1763, † Frankfurt am Main 12.9.1792, neun Tage nach der Geburt des sechsten Kindes, reformiert, Tochter des Jacob Burchard Lange (de Langen), 1711-1779, Bürger, Großkaufmann und Fabrikant in Berlin, und der Anna Rosina Hofmann, aus Frankfurt am Main
  • Chiron, Jeannette Marianne (Johanna Maria), (⚭ Niederrad 6.8.1793) * Kap der Guten Hoffnung 10.8.1775, † Frankfurt am Main 18.1.1796, Tochter des Abraham Chiron, Bankier in Kapstadt und Frankfurt am Main, Besitzer des Schlosses Bockenheim, und der Maria Philippina Roger, aus Sedan
  • Gangelt, Marianne van, (⚭ Frankfurt am Main 27.9.1814) 1784-1860

Verwandte:

  • Thomas, Rosine (Rosette), geb. Willemer <Tochter>, 1782-1845, verheiratet I. 1799 mit Johann Martin* Städel, 1772-1802, Kaufmann in Frankfurt am Main, verheiratet II. 1819 mit Johann Gerhard* Thomas, 1785-1833, Doktor beider Rechte, Ratsherr, Schöffe, Älterer regierender Bürgermeister der Stadt Frankfurt am Main
  • Scharff, Meline, geb. Willemer <Tochter>, 1788-1872, verheiratet 1803 mit Friedrich Scharff, 1776-1858, Bankier, Teilhaber des Hauses Preye und Jordis im Hause Brüssel in Frankfurt
  • Andreae, Eleonore Maximiliane (Maxe*), geb. Willemer <Tochter>, 1792-1871, verheiratet 1809 mit Johannes Andreae, Bankier in Frankfurt am Main
  • Willemer, Abraham (gen. Brammy) <Sohn>, 1794-1818, 1807 in Yverdon am Erziehungsinstitut Pestalozzis, 1814 preußischer Offizier, 1818 im Duell erschossen
Nachweise

Literatur:

  • Erich Achterberg, Frankfurter Bankiers (Abb.);
  • Frankfurter Biographie 2, 561-562 (Wy);
  • Karl Kiefer, in: Frankfurter Blätter für Familiengeschichte, Jg. 6, 1913, 123;
  • Adolf Müller, Johann Jacob von Willemer. Der Mensch und Bürger, Frankfurt am Main 1925;
  • Hans J. Weitz, Marianne und Johann Jacob Willemer, Briefwechsel mit Goethe
  • Friedrich Wilhelm Euler, Die Ahnen der Frau Alexandra Merck, geb. Andreae, in: Merck’sche Familienzeitschrift Bd. 23, S. 87-114
Zitierweise
„Willemer, Johann Jacob von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118633244> (Stand: 6.3.2013)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde