Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Thoma, Hans [ID = 20148]

* 2.10.1839 Bernau/Schwarzwald, † 7.11.1924 Karlsruhe
Prof., Dr.h.c. – Maler, Grafiker
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • abgebrochene Lehren als Lithograf, Anstreicher und Uhrenschildmaler
  • ab 1859 Studium an der Großherzoglichen Kunstschule in Karlsruhe
  • 1867 nach Düsseldorf, wo er dem Künstler Otto Scholderer begegnet
  • 1868 mit diesem Reise nach Paris
  • 1868 Rückkehr nach Karlsruhe, wo er Wilhelm Steinhausen kennenlernte
  • 1870 Übersiedlung nach München
  • 1873/74 erster Aufenthalt in Frankfurt auf Einladung des Arztes Otto Eiser
  • 1874 erste Italienreise
  • 1874/75 zweiter Aufenthalt in Frankfurt
  • 1876 gemeinsames Atelier mit Wilhelm Steinhausen in Frankfurt
  • 1877 nach der Hochzeit dauerhafter Wohnsitz in Frankfurt, durch Peter Burnitz in die Frankfurter Künstlergesellschaft eingeführt
  • 1882 Ausmalung des Hauses des Architekten Simon Ravenstein
  • 1898 Ankauf eines Hauses in Kronberg, Kontakte zur dortigen Künstlerkolonie
  • 1899 Ernennung zum Professor an der Großherzoglichen Kunstschule in Karlsruhe und zum Direktor der Kunsthalle Karlsruhe

Netzwerk:

(Art-) Works:

Places of Residence:

  • Karlsruhe; Düsseldorf; Frankfurt am Main; München; Schaffhausen; Säckingen; Paris
Family Members

Father:

Thoma, Franz Joseph, 1794–1855, Müller, dann Holzarbeiter in Bernau, Sohn des Jakob Thoma, 1755–1826, in Bernau, und der Martha Wasmer, 1754–1810

Mother:

Mayer, Rosa, (1804–1897)

Partner(s):

  • Berteneder, Cella, (1858-1901) Blumen- und Stilllebenmalerin, Heirat 1877
References

Sources:

Bibliography:

Citation
„Thoma, Hans“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118622064> (Stand: 2.10.2022)